Eschborn feiert erstmals "Young Tolerance Festival"

Premiere im Sommer: Am 23. Juni 2017 feiert Eschborn das „Young Tolerance Festival - Ein Tag für Toleranz und Respekt“. Das Festival wird gemeinsam von der Stadt Eschborn und der Eschborner Jugend veranstaltet.

Für die Besucher öffnen ab 17 Uhr zahlreiche Infostände auf dem Eschenplatz: Die Kinder- und Jugendarbeit der Stadt wartet mit Spielstraße, Entspannungsbereich und Infostand auf. Außerdem wird eine kleine Präsentation des geplanten neuen Jugendhauses gezeigt. Jugendliche können dabei ihre eigenen Ideen einbringen und über die Gestaltung der Außenfassade abstimmen. Einen gemeinsamen Stand mit Infomaterial der Bundeszentrale für politische Bildung bieten Junge Union und Jusos. Die AG mobile Arbeit Eschborn macht zudem ein Aktionsspiel.

Die Schülerinnen und Schüler der Stufe 12 an der Heinrich-von Kleist-Schule (HvK) übernehmen die Bewirtung am Getränke- und Bratwurststand. Der Jugendbeirat beklebt die Getränkeflaschen mit Motto-Aufklebern zum Thema Toleranz und Respekt. Außerdem bereitet das Starthilfe-Projekt „Henry´s Kitchen“ der HvK leckere Speisen zu. Tee und orientalische Köstlichkeiten serviert der Türkisch-Islamische Kulturverein. Die mobile Beratung hält ein Chill-out-Zelt bereit  - in entspannender Atmosphäre werden dort ab 20 Uhr alkoholfreie Cocktails gemixt.

Um 19 Uhr folgt mit der Aufführung des Abitur-Jahrgangs der HvK (Theater-Stück „Woyzeck - Rühr mich an!“) ein weiterer Höhepunkt. Anschließend spielt ab 20.15 Uhr die Jugendcoverband „Black Tiger“ bekannte Hits nach. Um 22 Uhr endet die Veranstaltung.

Das Festival ist eine Gemeinschaftsveranstaltung im Zeichen des gegenseitigen Respekts und der Toleranz, das aufwändig von jungen Menschen für Eschbornerinnen und Eschborner geplant und vorbereitet wurde. „Respektvoll miteinander umzugehen, Grenzen zu überwinden und tolerant gegenüber anderen zu sein - diese deutlichen Signale sollen von der Veranstaltung ausgehen“, so Bürgermeister Mathias Geiger. Die Stadtverordnetenversammlung hatte im vergangenen Jahr beschlossen, ein Zeichen für Toleranz zu setzen. Das Festival ist ein wichtiger Baustein in der Umsetzung dieses Beschlusses.

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Kleist-Forum der Heinrich-von-Kleist-Schule im Dörnweg 53 statt.