Eschborn wirbt für Elektromobilität: E-Mobil-Schau am 17. September

Die Stadt Eschborn setzt verstärkt auf E-Mobilität. Um Bürgerinnen und Bürger für dieses Thema zu sensibilisieren und zu informieren, lädt Erster Stadtrat Thomas Ebert am Sonntag, dem  17. September 2017, von 11 bis 16 Uhr auf den Rathausplatz ein. Auch Kinder sind herzlich eingeladen. Die Besucherinnen und Besucher können sich über E-Autos, E-Motorräder, Trikes und Bikes sowie Ladeboxen  informieren und einen Überblick über die Fördertöpfe von Bund und Land bekommen.

Partner der E-Mobil-Schau ist unter anderem das in Eschborn ansässige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), das den Kauf von E-Autos fördert.

Erster Stadtrat Thomas Ebert, Dezernent für Verkehr, Umwelt und Energie eröffnet um 11 Uhr die E-Mobil-Schau. Im Anschluss zeichnet er die erfolgreichen  Teams und TeilnehmerInnen der Aktion Stadtradeln aus.

Die Besucher erwartet zudem ein Trike&Bike-Mitmach-Parcour, die Kleinen dürfen sich derweil auf einer Dschungel-Hüpfburg austoben. Für Genießer gibt es herzhaften Flammkuchen aus dem Ofen einer umgebauten Ente (2CV), Kaffeespezialitäten und frisch gebackenen Waffeln erwarten Besucher beim Coffee-Bike. Eine exotische "Paletten-Bar" rundet das kulinarische Angebot ab.

Die Klimaschutzmanager von Eschborn und dem Main-Taunus-Kreis, Edmund Flößer-Zilz und Daniel Phillip, beantworten Fragen rund um die Themen Klimaschutz, Energie und Verkehr. Das BAFA informiert über Fördermöglichkeiten rund um die Elektromobilität.

"Ich lade alle Interessierten herzlich ein, die 1. Eschborner E-Mobil-Schau zu besuchen und an der Zukunft der E-Mobilität zu schnuppern. Wir erleben derzeit rasante Fortschritte bei der E-Mobilität, zum Beispiel bei der Reichweite. Der elektrische Antrieb, klimafreundlich mit erneuerbaren Energien gespeist, wird auch mehr Ruhe und bessere Atemluft zurück in die Städte bringen. Der Verbrennungsmotor dagegen wird mehr und mehr zum Auslaufmodell", erläutert Erster Stadtrat Thomas Ebert.

Eschborn forciert E-Mobilität

Die Stadt Eschborn geht selbst mit gutem Beispiel voran und errichtet derzeit weitere öffentliche Ladesäulen für Elektrofahrzeuge. Darüber hinaus analysiert die Stadt ihren eigenen Fuhrpark und informiert die Bürger über E-Mobilität und Fördermöglichkeiten.