Eschborn zum vierten Mal Standort der Skulpturenbiennale Blickachsen

Die Skulpturenbiennale Blickachsen feiert mit der elften Ausgabe in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen. Neben dem Hauptstandort in Bad Homburg sind an sieben weiteren Orten im Rhein-Main-Gebiet Großskulpturen und Installationen internationaler Künstler ausgestellt. Bürgermeister Mathias Geiger freut sich, dass Eschborn zum vierten Mal Schauplatz der Skulpturenschau ist. Die Werke von Stephan Rohrer und Laura Ford sind prominent in Eschborn vertreten.

Die britische Bildhauerin Laura Ford, deren Skulpturen im Skulpturenpark Niederhöchstadt stehen, kreiert verfremdete Tier- und Kindergestalten und Mischwesen. Das Katzenwesen "Leaning Behemoth", mit einem menschlichen Körper und einem Katzenkopf, spiegelt einen Zustand der Nachdenklichkeit wider. Die "Monkeys" und die "Dancing Clog Girls" wirken auf den ersten Blick verspielt und fantasievoll. Eine tiefgründige und kritische Ebene eröffnet sich nach genauer Betrachtung: Die bandagierten Affen spielen auf Armut und Obdachlosigkeit, Verletzung, Gewalt, Krieg an, die tanzenden Mädchenfiguren sind mit Schriftzügen versehenen.

Für Aufsehen sorgen die verbogenen Stahlskulpturen von Stephan Roher. Die "Vespa azzurro chiaro" auf der Ecke Kurt-Schumacher-Straße//Unterortstraße und der "Turbo" am Süd-Bahnhof. Stephan Rohrer nimmt alte Autos, Motorräder und Roller auseinander und erweitert sie zu eigenständigen Objekten. Die markanten Skulpturen scheinen einen Moment der Bewegung eingefroren zu haben. Die Vespa rankt sich elegant um einen Pfahl und die Front des roten Autos streckt sich dynamisch in die Luft: Ist hier das rasante Tempo kurz vor einem Unfall dargestellt oder sind es längst vergessene Vehikel, die Wurzeln geschlagen haben?

Kunstinteressierte können an zwei Terminen unter fachkundiger Führung Näheres zu den Blickachsen Skulpturen erfahren. Am Montag, dem 24. Juli 2017, bietet die Stadt Eschborn eine Kunstreise nach Bad Homburg an. Am Donnerstag, dem 14. September 2017 um 17 Uhr, stehen unter dem Motto "Kunst und Natur" die Kunstobjekte im Skulpturenpark Niederhöchstadt im Mittelpunkt.

Die Skulpturenschau Blickachsen 11 dauert vom 21. Mai bis zum 1. Oktober 2017.