Gartenfest in der Villa Luce: 50-jähriges Bestehen der Lebenshilfe

Am Freitag, dem 8. September 2017, findet in den Eschborner Häusern der Lebenshilfe Main-Taunus ein Gartenfest statt, zu dem alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind. In der Zeit von 15 bis 17 Uhr können die Villa Luce und das Haus Trappen besichtigt werden.

Im Garten der Villa Luce organisieren die Lebenshilfe des MTK, die in diesem Jahr 50-jähriges Jubiläum feiert, und der Eschborner Arbeitskreis Inklusion, der vor zwei Jahren seine Arbeit aufgenommen hat, ein kleines Fest. Die Gäste werden mit Kaffee und Kuchen verwöhnt und können nach Stärkung an Führungen durch die beiden Wohnhäuser teilnehmen.

Erster Stadtrat Thomas Ebert, im Eschborner Rathaus für Soziales zuständig, weist darauf hin, dass seit Beginn seiner Arbeit dem Arbeitskreis Inklusion auch zwei Vorstandsmitglieder der Lebenshilfe angehören. Ebert lobt die Arbeit des Arbeitskreises ausdrücklich und dankt den Mitgliedern für ihr wertvolles Engagement: "Die Stadt konnte bereits einige Maßnahmen umsetzen, die vorgeschlagen und als sinnvoll erachtet wurden: so zum Beispiel Absenkungen von Bürgersteigen und an einigen Stellen bauliche Veränderungen, die das sichere Überqueren von Straßen erleichtern."

"Seit fast 40 Jahren leben in der Villa Luce Menschen mit kognitiven Einschränkungen, ein Großteil von ihnen schon sehr viele Jahre. Im Jahr 2006 entstand auf dem Gelände das Haus Trappen, in dem meist junge Menschen leben, die zudem mobilitätseingeschränkt sind. Auch hier ist die Lebenshilfe Träger", weiß Yvonne Heydt, die stellvertretende Vorsitzende der Lebenshilfe Main-Taunus. Sie steht am 8. September selbstverständlich, ebenso wie Erster Stadtrat Ebert und Vorstandskollegin Heike Behnsch, für Fragen zur Verfügung.

Die Führungen durch die Villa Luce und das Haus Trappen beginnen jeweils um 15.30, 16 und 16.30 Uhr. Treffpunkt ist an den Eingangstüren. Kunstfreunde können sich in der Villa Luce zudem die Werke aus der diesjährigen Sommerwerkstatt anschauen.

Die Villa Luce und das Haus Trappen befinden sich in der Hauptstraße 114.

Das nächste Treffen des AK Inklusion ist am Dienstag, dem 19. September 2017, um 15:00 Uhr, im Seniorenraum des Erlebnishauses Odenwaldstraße 22 - 24. Der zuständige Dezernent, Erster Stadtrat Thomas Ebert, lädt alle Interessierten ein und freut sich über rege Mitarbeit.