Ankauf der Skulpturengruppe "Monkeys" von Laura Ford

Kulturreferentin Johanna Kiesel und Bürgermeister Mathias Geiger.

Bürgermeister Mathias Geiger und Kulturreferentin Johanna Kiesel freuen sich, dass der Magistrat der Stadt Eschborn den Ankauf der Skulpturengruppe "Monkeys" von Laura Ford beschlossen hat. Damit finden die Lieblingsskulpturen der Skulpturenbiennale Blickachsen 11 einen dauerhaften Platz in Eschborn.

Die drei Skulpturen verbleiben an ihrem Ausstellungsort: Auf einer Mauer im Skulpturenpark Niederhöchstadt. Dort überblicken sie thronend den gesamten Park. Die drei Affen sind am Kopf, am Arm und am Bein bandagiert. Auf den ersten Blick wirken sie verspielt und fantasievoll. Eine tiefgründige und kritische Ebene eröffnet sich nach genauer Betrachtung.

Laura Ford ist eine britische Bilderhauerin mit internationalem Renommee. Umso mehr freuen sich die Eschbornerinnen und Eschborner, dass die Skulpturen im Skulpturenpark verbleiben. Mit der Skulpturengruppe von Laura Ford sind inzwischen Skulpturen von sechs Künstlern im Skulpturenpark Niederhöchstadt ausgestellt.