Eschborn fördert Kunst, Kultur und Sport

Über den Eingang von je 10.000 Euro freuen sich in den kommenden Tagen fünf Frankfurter Kultureinrichtungen: das Dialogmuseum, das Experiminta-Museum, die Dramatische Bühne, das Theaterhaus-Ensemble und das Theater Grüne Soße.

Seit vielen Jahren betätigt sich die Stadt Eschborn auf dem Gebiet der Kultur- und Sportförderung in der Region. Die Stadtverordnetenversammlung hat im November vergangenen Jahres beschlossen, im Jahr 2017 zahlreiche Kulturinstitutionen in Frankfurt am Main in diesem Jahr wieder finanziell zu unterstützen.

So erhielten bereits Anfang des Jahres das Deutsche Filmmuseum, das English Theatre und die Oper Frankfurt aus dem Eschborner Stadtsäckel je 50.000 Euro. Weitere 50.000 Euro waren mit einem Sperrvermerk versehen, den der Haupt- und Finanzausschuss in seiner Sitzung am 25. April 2017 aufgehoben hat.

Bürgermeister Mathias Geiger betont, dass alle geförderten Institutionen eine große Strahlkraft in die Region haben und nicht nur bei den Eschborner Bürgerinnen und Bürgern sehr beliebt seien. Daher ist er überzeugt, dass dieses Geld gut angelegt ist und freut sich, dass die Stadt Eschborn somit einen Beitrag leisten kann, die kulturelle Infrastruktur der Region zu stützen und zu stärken.

Als Gegenleistung für die finanzielle Unterstützung engagieren sich diese Häuser auch im Eschborner Kulturleben. Insbesondere Kinder und Jugendliche profitieren davon. Es gibt spezielle Programme für Kindergärten und Schulen, die sehr gerne angenommen werden, insbesondere im musikalischen und schauspielerischen Bereich.

Besonders positiv bezeichnet Bürgermeister Geiger die Entwicklung des Traditions-Radrennens "Eschborn-Frankfurt - Rund um den Finanzplatz", das die Stadt Eschborn in diesem Jahr mit 200.000 Euro unterstützt hat: "Der neue Veranstalter ist sehr gut aufgestellt und hat es bereits in diesem Jahr geschafft, die internationale Medienpräsenz um ein vielfaches zu erhöhen. Dies ist für den Image-Gewinn unserer Stadt von großer Wichtigkeit."