Seniorendezernat informiert: Brandschutz im Haushalt

Zum nächsten Treffen der Eschborner Sehbehinderten- und Blindengruppe hat sich die Leiterin dieses Gesprächskreises, Ute Kruse-Grgic, ein Thema ausgedacht, das nie an Aktualität verliert: Brandschutz in den eigenen vier Wänden. Hierüber informieren Hans Herrmann Müller und Hans-Jürgen Jüngst von dem Pensionärsverein der Berufsfeuerwehr Frankfurt  am Dienstag, dem 14. November, um 14 Uhr im Seniorenraum des Erlebnishauses. "Es reicht nicht, einen Rauchmelder zu haben. Gerade Menschen mit Behinderungen müssen sich selbst besonders schützen und Gefahrenquellen meiden", erklärt Müller.

Ute Kruse-Grgic, Beraterin vom Eschborner "Blickpunkt Auge", ist froh, dieses Thema nach Eschborn geholt zu haben: "Es dürfte viele Seniorinnen und Senioren interessieren. Deshalb steht dieser Termin für alle Interessierten offen."

Seniorendezernent Helmut Bauch ist gespannt, welche Tipps und Tricks die Vertreter des Pensionärsvereins von Florian Frankfurt 60+ e.V. für Eschborner Seniorinnen und Senioren mit im Gepäck haben. Er bittet zudem Nachbarn, Bekannte und Freunde von sehbehinderten und blinden Menschen, diese auf die Veranstaltung hinzuweisen.