Austausch und Information beim ersten Klimaschutz-Forum

Beim ersten Treffen des Eschborner Klimaschutz-Forums  diskutierten rund 20 Interessierte auf Einladung des Ersten Stadtrats Thomas Ebert die lokalen Handlungsmöglichkeiten im Bereich Klimaschutz. Die Eschborner Rahmenbedingen, wie sie sich im Klimaschutzkonzept finden, wurden zu Beginn von Klimaschutzmanager Edmund Flößer-Zilz vorgetragen und anschließend in der Runde besprochen.

Die Handlungsfelder Mobilität und Erneuerbare Energien standen daraufhin im Mittelpunkt des Interesses der Anwesenden. Das Forum erkannte dringenden Handlungsbedarf in Eschborn vor allem im Bereich der Mobilität. So will sich die Gruppe zunächst mit dem Thema Radwege und deren Verkehrssicherheit und Beleuchtung beschäftigen. Zu verbessern und auszubauen seien die Verbindungen nach Steinbach und Frankfurt.

Im Bereich Energie stehen die Erneuerbaren Energien im  Fokus. Ihr Anteil an Gesamtverbrauch und Erzeugung von Energie sei noch schneller zu erhöhen. Auch sollten Gebäude energetisch verbessert und in Zukunft klimaneutral sein bzw. gebaut werden.

Auch Lob kam aus den Reihen der Aktiven, die Aktivitäten der Stadt im Klimaschutz  sowie die Angebote zum Energiesparen wurden als sehr positiv bewertet.
 
Gewünscht wurde ein schnellerer Ausbau der Erneuerbaren Energien, dass Klimaschutz endlich in den Köpfen ankommt  und mehr Möglichkeiten zum Austausch stattfinden.

Die nächste Klimaschutz-Veranstaltung findet bereits am 23. November ab 17:00 Uhr in der Heinrich von Kleist-Schule in Eschborn statt. Im Mittelpunkt steht der Vortrag "Mobilität der Zukunft" von Prof. Dr. Stephan Rammler.

Weitere Informationen sind unter eschborn.de/klimaschutz zu finden. Ansprechpartner ist Klimaschutzmanager Edmund Flößer-Zilz (06196-490-279).