Bürgermeisterwahl am 20. Oktober 2019 - Information zum Versand der Wahlbenachrichtigungen und Beginn der Briefwahl

Ab Montag, den 09. September, können Briefwahlunterlagen für die Wahl des Bürgermeisters ausgestellt werden. Die Wahlbenachrichtigungsbriefe gehen den Haushalten in der 37. - 39. Kalenderwoche per Post zu. Bis zum 28. September müssen sie in den Briefkästen der Wähler sein.

 

Auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung ist ein Antrag für Briefwahl aufgedruckt. Der ausgefüllte Antrag kann in einem frankierten Umschlag an das Wahlamt zurückgesandt oder persönlich im Rathaus abgegeben werden. Die Briefwahlunterlagen werden per Post zugestellt oder persönlich bei Abholung überreicht.

Wer Unterlagen für eine andere Person mitnehmen möchte, braucht dazu eine Vollmacht, die auf dem Antrag vorgegeben ist und unterschrieben werden muss.

Die Wahlbriefe können von den Wählern portofrei in jeden Postbriefkasten eingeworfen oder im Rathaus und in der Verwaltungsstelle in Niederhöchstadt abgegeben werden.

 

Alle Wählerinnen und Wähler können ihre Briefwahlunterlagen persönlich, im Rathaus Eschborn, Zimmer 003, Erdgeschoss, zu den regulären Öffnungszeiten (montags bis freitags von 08.00 - 12.00 Uhr und zusätzlich am Montag und Mittwoch von 15.00 bis 18.00 Uhr) beantragen und abholen. Briefwahlunterlagen gibt es auch in der Verwaltungsstelle Niederhöchstadt montags - freitags von 08.00 - 12.00 Uhr und Mittwoch von 15.00 bis 18.00 Uhr.

 

Dazu sind die ausgefüllte Wahlbenachrichtigung und der Ausweis nötig. Wahlkabinen und Wahlurnen stehen in den jeweiligen Zimmern bereit.

 

Ab 9. September kann auch unabhängig von den Rathausöffnungszeiten jederzeit über das Internet Briefwahl beantragt werden. Auf der Homepage der Stadt Eschborn, unter www.eschborn.de ist ein direkter Zugang zur Briefwahlbeantragung eingerichtet.

 

Briefwahlunterlagen können nicht telefonisch beantragt werden.

 

Der letzte Termin für die persönliche Briefwahlbeantragung ist Freitag,18. Oktober 2019, 12.00 Uhr. Bei einer plötzlichen Erkrankung können Briefwahlunterlagen noch am Wahlsonntag bis 15.00 Uhr beantragt werden. Die Wahlbriefe selbst müssen bis zum 20. Oktober, 18.00 Uhr, im Rathaus den Briefwahlvorständen vorliegen. 

 

Bei Rückfragen steht das Wahlamt im Rathaus gerne zur Verfügung. Ansprechpartner ist Volker Gemander, Rathausplatz 36, Zimmer 008, Telefon 06196/490-284, E-Mail: oder Briefwahlbüro, Zimmer 003, Telefon 06196-490-230.

Zurück