Der Bürgermeister informiert - Bauprojekte

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

seit Februar 2014 arbeiten wir zielstrebig daran, den immensen Projektstau unserer Stadt sukzessive aufzulösen. Mit den abgeschlossenen Modernisierungen von Unterortstraße, Kronberger Straße und Wilhelm-Busch-Straße sowie der Realisierung der beiden neuen Kreisverkehre, ist es uns maßgeblich gelungen, die Politik des Stillstands zu beenden.

Darüber hinaus wurden die Projekte Notfallzentrum, Zweifeldhalle mit Jugendhaus und Autobahnabfahrt A66 – Düsseldorfer Straße erfolgreich in die Bauphase überführt.

Im Fokus unserer Aktivitäten stehen nach wie vor die Optimierung der Verkehrsinfrastruktur, die Verbesserung des sozialen Angebots und die Anpassung der Rahmenbedingungen für das kommunale Rettungswesen. In diesem Jahr haben wir weitere wichtige Schritte unternommen, um unsere Ziele letztlich allesamt erreichen zu können.

 

Notfallzentrum

2018 wurden rund 10,5 Mio. Euro in das neue Notfallzentrum an der Oberurseler Straße investiert. Beauftragt wurden u.a. Rohbauarbeiten, Herstellung eines Erdgas-Netzanschlusses, Dämmarbeiten, Installation der Heizungsanlagen, Elektroarbeiten und Installation der Gas-, Wasser-, und Entwässerungsanlagen.

Verzögerungen sind bisher nicht aufgetreten, weshalb wir weiterhin mit der Inbetriebnahme im 1. Quartal 2020 rechnen. Aufgrund der momentanen Auslastung am Markt verzeichnen wir jedoch eine leichte Kostensteigerung, wodurch die Gesamtkosten um 1,0 Mio. Euro auf voraussichtlich 24,5 Mio. Euro ansteigen.

Zweifeldhalle mit Jugendhaus

Der Gebäudekomplex entsteht aktuell in Kooperation mit dem Main-Taunus-Kreis auf dem Gelände der Heinrich-von-Kleist-Schule. 2018 wurden rund 3,0 Mio. Euro in die neue Zweifeldhalle mit Jugendhaus investiert. Vergeben wurden u.a. Erdarbeiten, Rohbauarbeiten, Dachdeckerleistungen und Glas-Fassade.

Auch bei diesem Projekt planen wir die Inbetriebnahme im 1. Quartal 2020. Eine Kostensteigerung wird zudem nicht erwartet.

Wiesenbad

Die Stadtverordnetenversammlung hat der vom Magistrat vorgelegten Vorentwurfsplanung der zusätzlichen Schwimmhalle am Donnerstag, dem 13.09.2018, mehrheitlich zugestimmt. Zurzeit erarbeiten wir die finale Entwurfsplanung inkl. detaillierter Kostenkalkulation.

Vorbereitende Maßnahmen, wie bspw. die Räumung des Baufelds, werden aktuell geplant und sollen noch in diesem Winter durchgeführt werden. Die Bearbeitung der Baugenehmigung durch den Main-Taunus-Kreis wird sicherlich einige Monate in Anspruch nehmen, weshalb mit einem Baubeginn nach den Sommerferien 2019 zu rechnen ist.

Seniorenimmobilie am Rapp-Kreisel

Bereits im August 2018 haben wir den Bauantrag für die Seniorenimmobilie mit 30 Servicewohnungen und Pflegewohnen mit 60 Betten eingereicht. Wir hoffen sehr, dass der Main-Taunus-Kreis den Antrag innerhalb der nächsten 8 Wochen genehmigt. Unmittelbar anschließend können wir schon mit den Bauarbeiten beginnen.

Die damit verbundenen Investitionen dienen der Deckung des altersgerechten Wohnbedarfs, der Erhöhung der Verweil-, Aufenthalts-, und Lebensqualität am Standort, sowie der weiteren Aufwertung der Eingangssituation in das Stadtinnere.

 

Es grüßt Sie herzlich

 

Ihr

Mathias Geiger

Bürgermeister