Erfolgreiches Programm zur Energieeinsparung

Eschborner Bürgerinnen und Bürger erhalten seit einiger Zeit finanzielle Zuschüsse zur energetischen Wohngebäudesanierung. „Rund 520 Förderanträge konnten wir in diesem Jahr bereits bewilligen“, teilt Bürgermeister Mathias Geiger mit. Förderwürdige Maßnahmen sind u.a. die Dämmung von Fassaden, der Einbau energieeffizienter Fenster oder die Erneuerung der Heizung auf Basis erneuerbarer Energien oder Brennwerttechnik. Das Fördervolumen in Höhe von 250.000 Euro wird jährlich nahezu vollständig ausgeschöpft.

„Mit der städtischen Förderung geben wir den Bürgerinnen und Bürgern einen Anreiz, energiesparende und damit nachhaltige Sanierungen anzugehen. Mit der Erkenntnis, wie stark sich eine Sanierung auch finanziell auszahlen kann, wächst sodann auch die Bereitschaft, effizientere und klimafreundlichere Lösungen zu wählen. Bis Ende Oktober 2018 haben wir verschiedene Maßnahmen mit über 150.000 Euro unterstütz. Aufgrund der anhaltenden Nachfrage, wird das Förderprogramm auch 2019 fortgesetzt“, erläutert Bürgermeister Mathias Geiger.

„Das Eschborner Sanierungsprogramm ist wichtig für den Klimaschutz und hilft bei der Erhöhung der Sanierungsquote von Altbauten“, stellt der städtische Klimaschutzmanager Edmund Flößer-Zilz zudem fest.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich zur Vereinbarung einer Beratung an Klimaschutzmanager Edmund Flößer-Zilz (06196 490-279) und an Energieberater Dipl. Ing. Frank Mühlhause (06196 490-590) vom Büro FM-Energiekonzepte wenden. Weitere Informationen über Zuschüsse, Anträge und Förderrichtlinien finden Sie hier.