Erster Stadtrat Thomas Ebert zeichnet Kinder für Klima-Engagement aus 5.327 Klima-Meilen an Stadt übergeben

Erster Stadtrat Thomas Ebert empfing am Montag, den 16.11.2015 Kinder-Delegationen aus Eschborner Kindergärten-, Horten und Grundschulen, die sich an der europaweiten Aktion "Kleine Klimaschützer unterwegs – gemeinsam um die eine Welt“ beteiligt haben. Insgesamt 5.327 Klima-Meilen sammelten sie während einer  Aktionswoche zwischen dem 21. September und dem 31. Oktober. Jeder umweltfreundlich zu Fuß, auf Rad, Roller oder mit Bus und Bahn zurückgelegte Weg entspricht  dabei einer Klima-Meile. In Eschborn nahmen 558 Kinder aus 12 Einrichtungen teil.
Zum Finale der Aktion prämierte Erster Stadtrat Thomas Ebert die Kinder und die beteiligten Einrichtungen mit Urkunden und kleinen Überraschungen. Die Kinder übergaben ihre Klima-Meilen und präsentierten gebastelte Pappfüße, Zeichnungen mit Klima-Wünsche sowie Forderungen nach einem sicheren Schulweg.
Schulen vorne
Spitzenreiter der Aktion ist die Westerbach-Grundschule, die mit 247 Kindern erstmals dabei war und aus dem Stand 1.933 Klima-Meilen erzielte. Ihr folgt die Heinrich-von-Kleist-Schule mit 1.147 Klima-Meilen, die von 91 Schülern gesammelt wurden. Beide Schulen tragen bereits das Siegel der Umweltschulen.
Erstmals nahmen dieses Jahr auch Kinder aus Eschborner Kindergärten, Schulkinderhäusern und Horten teil.
Schulkinderhäuser und Horte machen sich stark für Klimaschutz
Mit 540 gesammelten Klima-Meilen liegen die Kinder des Schulkinderhauses der Hartmutschule vorne. Ihnen folgen der Kinder-Hort "Alter Höchster Weg" (359), der Kinder-Hort Süd-West (330), das Schulkinderhaus Süd-West (164), sowie die Schulkinderhäuser Westerbach und Schillerstraße. Ganz im Sinne des Klimaschutzes beschäftigten sich die Kinder auch mit dem Thema Ernährung und kauften auf dem Markt regionale Produkt und backten Kürbisbrot.

Kita-Kinder besonders engagiert
Die Kita-Kinder  übergaben ihre Klima-Meilen-Ergebnisse im Rathaus an Ersten Stadtrat Thomas Ebert. 67 Kinder von vier Kindertagesstätten sammelten insgesamt stolze 634 Klima-Meilen. 234 davon steuerte die Kita-Weingartenstraße bei, die über die Aktionswoche hinaus engagiert blieb. Die Kinder der Kita-Odenwaldstraße glänzten mit Recycling-Laternen aus Milchtüten und einem Baum, von dem jedes Blatt für einen umweltfreundlich zurückgelegten Weg steht. Auch die Kita Süd-West und die Kita-Naturgruppe sammelten nicht nur grüne Meilen für umweltfreundliche Wege, sondern beschäftigte sich ebenso mit den Themen Ernährung und Energiesparen. Die Kita-Kinder beteiligten sich mit großer Freude und erfanden sogar eine „Licht-Polizei“, die nutzlos verschwendete Beleuchtung aufspürt.
Klima-Meilen wandern zur UN-Klima-Konferenz
Die Stadt Eschborn werde nun die Kindermeilen und Wünsche und Forderungen auf die Reise nach Paris zur UN-Klimakonferenz schicken. Diese wird wegweisend für die Zukunft der internationalen Klimapolitik sein, denn dort soll endlich ein Nachfolgevertrag für das Kyoto-Protokoll vereinbart werden. Die Botschaft der Kinder-Klima-Meilen-Kampagne: Die Zukunft der kleinen Klimaschützer darf nicht durch ein schwaches Klimaabkommen der Großen gefährdet werden!
Seit 2002 rückt die europaweite Kindermeilen-Kampagne das Thema klimaschonende Mobilität in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit von Schülern und Eltern. Dieses Jahr sammeln rund 75.000 Kinder aus zwölf europäischen Ländern gemeinsam grüne Meilen. Auch 2016 können wieder Meilen gesammelt werden. Weitere Infos zur Kampagne gibt es auf www.kindermeilen.de oder www.eschborn.de/klimaschutz.