Eschborner Repair-Café im Nachbarschaftstreff

Am Donnerstag, dem 6. Juni 2019, öffnet das Eschborner Repair-Café im Nachbarschaftstreff Berliner Straße 2 wieder von 10 bis 13 Uhr seine Pforten.

Die schon gut aufeinander eingespielten Heinz-Jürgen Lange, Reinhard Böhm und Thomas Romeyke verteilen ihre Arbeitsplätze auf drei Tische, um je nach eigenem Schwerpunkt, von der Stehlampe, über Tintenstrahldrucker, Toaster oder Wasserkocher bis hin zum Handy zu retten, was noch zu retten ist. Alexander Wörner stößt zum Reparatur-Team neu dazu.

Asiz Osman bewirtet die Gäste mit Tee, Kaffee und kleinen Naschereien und regelt die Formalitäten. Bevor die Gegenstände angeschaut werden und es soweit ist, dass ein Platz am Reparaturtisch frei wird, müssen die Besucherinnen und Besucher einen Haftungsausschluss für die Reparatur unterschreiben.

Beim letzten Repair-Café wurden 13 Gegenstände in Augenschein genommen, drei davon konnten nicht wieder funktionstüchtig gemacht werden, bei fünf Geräten konnte eine Verbesserung erreicht werden und weitere fünf Geräte waren nach der Reparatur wieder voll funktionsfähig. Die Reparateure sowie Dieter Storck und Daniele Lieske von der Eschborner Flüchtlingshilfe waren darüber genauso zufrieden wie Susanne Däbritz von der Altenhilfekoordination der Stadt. Erster Stadtrat Thomas Ebert ist gespannt, wie groß das Interesse beim zweiten Mal sein wird: „Wir wünschen uns schon, dass dieses tolle Angebot von Flüchtlings- und Seniorenarbeit verstetigt wird. Reparieren vor Wegschmeißen ist aktiver Umweltschutz und passt gut zu Eschborn“, so Ebert.

Zurück