Fairtrade auf dem Wochenmarkt

Während der Fairen Wochen war der Eine-Welt-Kreis der St.-Nikolaus-Gemeinde Niederhöchstadt auf dem Eschborner Wochenmarkt mit einem Informationsstand vertreten.

Fairtrade kennzeichnet Waren, die aus fairem Handel stammen und bei deren Herstellung bestimmte soziale, ökologische und ökonomische Kriterien eingehalten wurden. Bürgerinnen und Bürger konnten sich über Produkte informieren und lernen, welche Kriterien Fairtrade-Produkte erfüllen müssen, um die Zertifizierung zu erhalten. Stadtrat Thomas Ebert ist davon überzeugt, dass das Fairtrade-Siegel Veränderungen auf sozialer, ökologischer und ökonomischer Ebene anstößt.


Bild: Bernhard Müller vom Eine-Welt-Kreis (rechts) im Gespräch mit Bürgern.

Zurück