Frankfurt liest ein Buch

Eschborn spielt mit: Theatercollage von Schülerinnen und Schülern der Heinrich-von-Kleist-Schule.

Im Rahmen des großen Lesefestes „Frankfurt liest ein Buch“ findet am Mittwoch, dem 15. Mai 2019 um 19 Uhr, in der Heinrich-von-Kleist-Schule ein Theaterabend zu Martin Mosebachs Roman „Westend“ statt.

Unter dem Titel „Vorhang.Bühne.Licht: WESTEND“ bewegen die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtunterrichts DARSTELLENDES SPIEL 9 in einer Theatercollage Martin Mosebachs Roman. Sie erproben Stadt(viertel)Erfahrungen zwischen Aufbruch und Neubeginn unter dem Leitmotiv „Wohin soll’s denn gehen…“ Kreativ setzen sie sich mit der Romanvorlage auseinander: Auf das Publikum wartet eine spannende Mixtur aus Lesung und Schauspiel.

Martin Mosebach hat ein fabelhaftes Epos über die Verwandlung einer städtischen Gesellschaft in den Aufbaujahren der Bundesrepublik geschaffen. Der Roman glänzt durch die reiche Farbigkeit seiner Erzählung. In den Schicksalen der Figuren lässt der Autor eine ganze Epoche deutscher Nachkriegsgeschichte lebendig werden.

Zurück