Graffiti schmückt Eingang zur Grünen-Achse

In der Brüder-Grimm-Straße, rückseitig zur Heinrich-von-Kleist-Schule, wurde ein neues Graffiti in den vergangenen Tagen durch zwei Künstler in Abstimmung mit dem Gründezernat fertig gestellt.

Das Graffiti stellt den Eingang zur Grünen-Achse dar, welche Eschborn mit Niederhöchstadt verbindet. Der Betrachter entdeckt in der Gestaltung des Graffitis Objekte aus dem Skulpturenpark. Des Weiteren ist in Anlehnung an die rückseitig befindliche Alte Mühle ein altes Mühlrad dargestellt.

Dem Grün-Dezernenten Heinz O. Christoph war es wichtig, dass neben dem Schriftzug Grüne-Achse-Westerbach als Entree auch Objekte des Skulpturenparks und der Alten Mühlen dargestellt werden, so dass eine Verbindung zu den Örtlichkeiten geschaffen wird.

Die vorhandene, unansehnliche und verwitterte Mauer wurde für die Gestaltung von der Stadt überarbeitet, so dass das neue Graffiti der beiden Künstler „CesarOne“ und „Mind21“für hoffentlich lange Zeit erstrahlen kann.