Holzagentur-Taunus gegründet - Stadt Eschborn Mit-Gesellschafter

Die Stadt Eschborn ist eine von 19 Gesellschaftern der am 8. April 2019 gegründeten Holzagentur-Taunus GmbH, die eigens zur Vermarktung des Nutzholzes aus den jeweiligen Kommunalwäldern gegründet wurde.

Der bisher für die Vermarktung zuständige Landesbetrieb Hessen Forst darf aus wettbewerbsrechtlichen Gründen diese Aufgabe nicht mehr ausüben. In einem Beschluss des Bundesgerichtshofes heißt es, dass Eigentümer, die mehr als 100 Hektar Wald besitzen, ihr Holz selbst verkaufen müssen. Eschborn ist im Besitz von ca. 120 Hektar Wald). Das Land Hessen hat den kommunalen Waldbesitzern empfohlen, die Vermarktung des Holzes regional zu bündeln und hierfür eigene Gesellschaften mbH zu gründen und finanzielle Unterstützung zugesagt.

Der Verkauf von Brennholz an die Bevölkerung wird nicht über die neue Agentur abgewickelt. Hier wird die bisherige Praxis beibehalten. Ebenso unverändert bleibt die Pflege des Waldbestandes. Der Eschborner Stadtwald wird nach wie vor von Hessen Forst „beförstert“, wie es im Fachjargon heißt.

Die Geschäftsführungen übernehmen zwei Förster, einer in Ganz- ein anderer in Halbtagsanstellung. Sitz der Gesellschaft ist das alte Forsthaus in Weilrod im Taunus.

Bürgermeister Mathias Geiger, Gründezernent Heinz O. Christoph sowie die Bürgermeister und Vertreter weiterer 19 Städte und Gemeinden aus dem Maintaunus- und dem Hochtaunus-Kreis haben mit ihren Unterschriften den notariellen Vertrag zur Gründung der Holzagentur Taunus GmbH besiegelt. Auch wenn Eschborn nur die kleinste Waldfläche einbringt, sind die Eschborner Vertreter Geiger und Christoph davon überzeugt, dass Eschborn gut daran getan hat, sich an dieser GmbH zu beteiligen. Somit ist gewährleistet, dass die Vermarktung des Holzes auch in der Zukunft in kompetenten Händen liegt.

Zurück