Pflegegrade - Was muss ich wissen? Infoveranstaltung im Nachbarschaftstreff

Betroffene und Angehörige sehen sich oft mit einem Thema konfrontiert, das sie nicht aus dem alltäglichen Leben kennen. Nicht nur beim Vorliegen einer Pflegebedürftigkeit, sondern auch schon im Vorfeld gibt es viele Fragen. Wie kann ich das beantragen? Welche Leistungen stehen mir zu? Was ist der Unterschied zwischen Pflegestufe und Pflegegrad?

Solche und andere Fragen behandelt der städtische Seniorenberater Ali Kacar in seiner Präsentation zum Thema Pflege am Donnerstag, dem 29. November 2018, um 14 Uhr, im Nachbarschaftstreff in der Berliner Straße 2. "Manche trauen sich erst gar nicht, den Antrag zu stellen, da sie um eine Abschiebung ins Heim fürchten", sagt Ali Kacar. Dabei zielen die Leistungen der Pflegekasse in erster Linie darauf ab, die Pflege zu Hause zu ermöglichen und zu stützen, auch im Hinblick auf die Entlastung pflegender Angehöriger. Darüber hinaus bedeutet ein Pflegegrad nicht zwangsläufig, dass ein Pflegedienst eingesetzt werden muss. Im Rahmen der Leistungen gibt es weitere Vorteile, die sowohl die Pflegebedürftigen als auch die pflegenden Angehörigen in Anspruch nehmen können.

Wer sich für das Thema interessiert, kann sich gerne unter der Telefonnummer 06196/490-857 zu der Infoveranstaltung anmelden.