Präventionskampagne KOMPASS auf dem Eschborner Weihnachtsmarkt

Umfrage zum Sicherheitsgefühl der Bevölkerung

Am kommenden Samstag, dem 8. Dezember 2018, führen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Eschborn sowie Beamtinnen und Beamte des Polizeipräsidiums Westhessen eine Blitzumfrage zum subjektiven Sicherheitsgefühl der Bevölkerung durch. Bürgermeister Mathias Geiger wird sie nach der Eröffnung des Weihnachtsmarktes bei der Befragung unterstützen.

"Es ist wichtig zu wissen, an welchen Orten im Stadtgebiet Unsicherheitsgefühle herrschen. Nur so können wir ziegerichtete Präventionsmaßnahmen erarbeiten, die das Sicherheitsgefühl stärken," meint Bürgermeister Geiger zu dieser Aktion.

Eschborn beteiligt sich an der landesweiten Präventionskampagne KOMPASS. KOMPASS steht für KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegel. Mit diesem Programm haben die Städte und Gemeinden die Möglichkeit, die Sicherheit in ihrer Kommune selbst in die Hand zu nehmen. Gemeinsam mit der Polizei, den Bürgerinnen und Bürgern sowie weiteren Sicherheitspartnern werden individuelle Lösungen für die jeweiligen Probleme vor Ort entwickelt.

Vor allem die Menschen einer Stadt wie Eschborn stehen bei KOMPASS besonders im Fokus und sollen zu Wort kommen. Mit der Aktion am kommenden Samstag auf dem Weihnachtsmarkt wird den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit gegeben, aus ihrer Sicht Probleme zu äußern, die sie in ihrer Kommune sehen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben vor Ort die Gelegenheit, Fragebögen auszufüllen, die anschließend von der Kommune und der Polizei ausgewertet werden. Die Befragung findet anonym statt. Die Ergebnisse der Befragung sind Grundlage für die Erstellung einer regionalen Sicherheitsanalyse der Kommune, um im späteren Verlauf des Projektes KOMPASS passgenaue Maßnahmen zu erarbeiten.