Stadt Eschborn fördert Startup-Unternehmen

Es sind nicht nur globale Unternehmen wie die Deutsche Börse, E&Y, die Deutsche Bank und Yaskawa, die in Eschborn ihren Sitz haben. Der Wirtschaftsstandort erlebt unter dem Motto „small but smart“ einen enormen Schub. Neu hinzugekommen sind beispielsweise SAP und die Europazentrale von LG Electronics. Unter den angesiedelten Firmen sind auch zahlreiche innovative Unternehmen, Unternehmensgründer und Startups, denen sich in Eschborn und der RheinMain-Region der ideale Standort für individuellen Wachstum und Erfolg bietet.

Die Stadt Eschborn offeriert jungen Unternehmerinnen und Unternehmern eine Vielzahl an Unterstützungsmöglichkeiten. "In Kooperation mit dem RKW Kompetenzzentrum bieten wir eine kostenfreie Gründerberatung an“, nennt Bürgermeister Mathias Geiger eine der zahlreichen Maßnahmen. „Des Weiteren unterstützen und begleiten wir die Teilnahme an verschiedenen Netzwerkveranstaltungen wie Startup meets Mittelstand, Startup-Safari, Founder Summit, Fintech Forum und EY Akademie“.

Für Gründerinnen und Gründer ist laut Geiger die Nutzung  der regionalen Kontakte und Schnittstellen der Wirtschaftsförderung Eschborn nach Absprache möglich.

„Wir engagieren uns zunehmend für die Startup-Ökonomie der Region. Die Bewerbung von lokalen Startups im jährlich erscheinenden Standortmagazin Eschborn for Business macht die regionale Gründerszene auf den Wirtschaftsstandort Eschborn aufmerksam“, betont Dong-Mi Park-Shin, Leiterin der Eschborner Wirtschaftsförderung.

Bereits vorhandene Netzwerke, gute Mentoren und finanzkräftige Unternehmen am Standort Eschborn und der Region FrankfurtRheinMain, die Startup-Ideen adäquat einschätzen, bewerten und unterstützen können, tragen nicht zuletzt maßgeblich zum Erfolg von jungen, aufstrebenden Unternehmen und Startups bei.

Zurück