Tradition und Modernität: Der Kreuzweg St. Nikolaus

Tradition mit Modernität verbinden möchte die Katholische Pfarrgemeinde St. Nikolaus in Niederhöchstadt mit dem Projekt Kreuzweg Jesu.

An 15 Wortstationen in und um die Kirche St. Nikolaus werden Botschaften im öffentlichen Raum platziert, Jesus Christus soll so sichtbar gemacht werden. Im Betrachten, Beten, Gehen und Berühren können die Stationen mit allen Sinnen erlebt werden. Mit sogenannten QR-Codes wurden moderne Kommunikationsmittel integriert. Diese liefern Informationen, Impulse und Gebete direkt auf das Smartphone. Die Inhalte richten sich an die jüngeren Generationen, die bisher noch ohne Beziehung zu Kirche und Glauben sind.

 

Bürgermeister Adnan Shaikh und Stadtverordnetenvorsteher Reinhard Birkert begutachteten am Montag, dem 2. März 2020, gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Verwaltungsrats, Heinz Jürgen Knebel, die Stelen, die derzeit an den dafür vorgesehenen Stellen angebracht werden.

Zurück