Ausstellung "Eschborn und Niederhöchstadt im Dritten Reich" eröffnet

Bürgermeister Mathias Geiger hat am Dienstag, den 18. September 2018, die Ausstellung „Eschborn und Niederhöchstadt im Dritten Reich 1933-1945“ im Museum der Stadt eröffnet. Das Stadtarchiv zeigt Bilder und Dokumente aus der Zeit des Nationalsozialismus, die auch an Eschborn und Niederhöchstadt nicht spurlos vorübergegangen ist.

So wird das Alltagsleben zwischen 1933 und 1945 ebenso dargestellt, wie das politische Leben, der Zweite Weltkrieg, die Bombenangriffe, die Fremdarbeiter und der Eschborner Militärflugplatz. „Die Ausstellung ist in verschiedene Themenfelder gegliedert, die soweit notwendig und möglich, mit Texten erläutert werden. Viele Dokumente sprechen für sich“, so Bürgermeister Geiger.

Die Ausstellung ist bis zum 14. November 2018 zu sehen. Öffnungszeiten des Museums: Mittwochs und samstags von 15 bis 18 Uhr, sonntags von 14 bis 18 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung mit dem Museumschef Gerhard Raiss unter der Nummer 06196 / 490-232.