Ausstellung im Museum Eschborn: Eschborn und Niederhöchstadt im Dritten Reich 1933-1945

Das Stadtarchiv zeigt ab 18. September 2018 Bilder und Dokumente aus der Zeit des Nationalsozialismus.

Diese Zeit ist auch an Eschborn und Niederhöchstadt nicht spurlos vorübergegangen. Wenn auch die Quellenlage dazu nicht besonders günstig ist, so soll doch in der Ausstellung versucht werden, die Ära des Dritten Reiches und dessen Auswirkungen auf Eschborn und Niederhöchstadt zu thematisieren. Anhand von Fotos und Dokumenten wird das Alltagsleben zwischen 1933 und 1945 ebenso dargestellt, wie das politische Leben, der Zweite Weltkrieg, die Bombenangriffe, die Fremdarbeiter und der Eschborner Militärflugplatz. Bürgermeister Geiger freut sich, dass nun auch in Eschborn eine Epoche näher beleuchtet wird, die bisher nur wenig Beachtung gefunden hat.

Bürgermeister Mathias Geiger eröffnet die Ausstellung am Dienstag, dem 18. September 2018, um 19.30 Uhr im Museum am Eschenplatz. Sie ist bis zum 14. November 2018 zu sehen.