E-Mobil-Schau in Eschborn: Vielfalt der Elektro-Mobilität

(zum Herunterladen des Banners das Bild anklicken)

Die Vielfalt elektrisch motorisierter Fahrzeuge vom E-Einrad und Pedelec über E-Roller, E-Motorrad bis hin zum E-Auto, zeigt die zweite Eschborner E-Mobil-Schau. Bürgermeister Mathias Geiger eröffnet die Veranstaltung am Sonntag, dem 16. September 2018 um 11:30 Uhr auf dem Rathausplatz. Er beginnt mit der Verleihung von Urkunden und Preisen an die Teilnehmer der diesjährigen Aktion Stadtradeln.

Ziel der E-Mobil-Schau ist es, die Bürgerinnen und Bürger über die Elektromobilität zu informieren. Partner dieser Veranstaltung ist unter anderem das in Eschborn ansässige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), das den Kauf von E-Autos fördert sowie das Energiekompetenzzentrum des Main-Taunus-Kreises.

„Für uns als Kommune im Ballungsraum spielt das Thema Luftreinhaltung und Klimaschutz eine große Rolle. Die Elektromobilität kann hierzu einen Beitrag leisten, insbesondere, wenn auch zum Laden der Batterien Ökostrom zum Einsatz kommt, wie das bei der Stadt Eschborn der Fall ist. Die Stadt Eschborn bezieht für ihre Straßenbeleuchtung und kommunalen Gebäude bereits ausschließlich Ökostrom. Auch die in Eschborn vorhandenen Ladesäulen werden mit Ökostrom betrieben. Es ist wichtig, E-Mobilität für den Bürger erfahrbar zu machen. Wir sehen, dass die Technik heute vergrößerte Reichweiten ermöglicht und E-Mobilität somit durchaus alltagstauglich ist. Eine weitere Möglichkeit ist daher der Ausbau des E-Carsharing, um die Technik zu verbreiten. Auch werden die Alternativen zum Auto neu belebt, z.B. durch das Pedelec und E-Roller. Mit dem Main-Taunus-Kreis arbeiten wir daher im Projekt Flächendeckendes E-Carsharing zusammen“, erläutert Bürgermeister Mathias Geiger.

Die Klimaschutzmanager von Eschborn und dem Main-Taunus-Kreis, Edmund Flößer-Zilz und Daniel Philipp, beantworten Fragen rund um die Themen Klimaschutz, Energie und Verkehr. Das BAFA informiert über Fördermöglichkeiten rund um die Elektromobilität. Besucher können sich über E-Autos, E-Motorräder, E-Bikes sowie Ladeboxen informieren und einen Überblick über die Fördertöpfe von Bund und Land erhalten. Sie erwartet zudem ein Mitmach-Parcours mit Rollern, Hooverboards, Trikes & Bikes, während sich die kleinen Gäste auf einer Dschungel-Hüpfburg austoben können. Für Genießer gibt es leckere-Snacks und Waffeln sowie selbstgemachte Limo und andere Getränke aus einem antiken Streetfood-Bus.