Eschborn ist KOMPASS-Kommune

Eschborn ist am Donnerstag, den 20. September 2018, in das KommunalProgrAmm SicherheitsSiegel (KOMPASS) des Hessischen Innenministeriums aufgenommen worden.

Andreas Dicke, stellvertretender Leiter der Polizeistation Eschborn (im Bild links), übergab zusammen mit einer Abordnung des Polizeipräsidiums Westhessen die Unterlagen und begrüßte den Einsatz für mehr Sicherheit vor Ort.

 

KOMPASS ist ein Angebot des Hessischen Innenministeriums für die hessischen Städte und Gemeinden. Ziel des Programms ist es, die Sicherheitsarchitektur in den Kommunen individuell weiterzuentwickeln und passgenaue Lösungen für Probleme vor Ort zu schaffen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Prävention.

In Eschborn werden künftig passgenaue Lösungen für die Sicherheit vor Ort gemeinsam angepackt. Dabei werden auch die Bürgerinnen und Bürger zu Wort kommen und die Möglichkeit haben, ihre Sicherheitsbedürfnisse in lokale Maßnahmen einfließen zu lassen.

Die polizeiliche Kriminalstatistik belegt, dass Eschborn immer sicherer geworden ist, woran der Präventionsrat der Stadt Eschborn, der im kommenden Jahr zehn Jahre besteht, sicher seinen Anteil hat.

„Mit zielgerichteten Präventionsmaßnahmen wollen wir nun auch das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger weiter stärken und spezifische Lösungen für die jeweiligen Probleme vor Ort schaffen,“ so Bürgermeister Mathias Geiger.

Jede KOMPASS-Stadt wird bei erfolgreicher Zusammenarbeit mit dem Land Hessen ihr eigenes Sicherheitssiegel erhalten. Zur Evaluierung der Initiative KOMPASS wird das Kommunalprogramm wissenschaftlich begleitet und die erfolgten Maßnahmen werden ausgewertet.