Zählstationen auf Radwegen installiert

Die schwarzen Kabel, die derzeit mehrere Stellen auf Radwegen in der Umgebung queren, sind keine Stolperfallen: Die Stadt Eschborn hat in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband FrankfurtRheinMain drei Vorrichtungen angebracht, die der Zählung des Radverkehrs auf diesen Wegen dienen.

 

Die Ergebnisse sollen in die Machbarkeitsstudie für den Radschnellweg-Vordertaunus einfließen, an der Eschborn mit den Kommunen Bad Homburg, Frankfurt, Friedrichsdorf, Oberursel und Steinbach beteiligt ist. Die Datenerhebung läuft noch bis zum 6. November 2018.

"Radschnellwege sind ein wichtiger Baustein in unserem Konzept, um die Verkehrssituation nachhaltig zu verbessern", so Bürgermeister Mathias Geiger.

Die Fahrradzählstationen sind an folgenden drei Standorten installiert:

  • vor der Unterführung BAB 5, Radweg in Richtung Frankfurt Hausen
  • nach dem Brückchen am BHF Eschborn Süd, Radweg Richtung Überführung BAB 5
  • kurz nach der Kreuzung Niederurseler Allee/ L3006, Richtung Helfmannpark, Radweg Eschborn-Steinbach