Masterplan Eschborn 2030+ Start Online-Beteiligung

Ende des vergangenen Jahres haben Bürgermeister Mathias Geiger und Bau- und Planungsdezernent Adolf Kannengießer den Startschuss für den Masterplan-Prozess Eschborn 2030+ gegeben. In der Zwischenzeit ist viel passiert und die Verwaltung hat auf Hochtouren gearbeitet, um die Politik, die Bürgerinnen und Bürger, die Vertreter der Wirtschaft sowie Fachleute auf den bevorstehenden Prozess gut vorzubereiten.

www.eschborn.de/zukunft

Ab Dienstag, dem 20. Februar 2018, können sich alle Interessierten auf der städtischen Internetseite unter www.eschborn.de/zukunft informieren und am Prozess beteiligen. So können beispielsweise in einem virtuellen Stadtplan mit einer digitalen Stecknadel präzise Örtlichkeiten gekennzeichnet und schriftliche Anregungen gegeben werden. Aber auch per E-Mail unter zukunft(at)eschborn.de können Ideen zur Entwicklung der Stadt geäußert werden. Aktuelle Termine werden bekannt gegeben und ausführliche Beteiligungsmöglichkeiten erklärt und benannt.

Dem jetzigen proaktiven Teil des Masterplan-Prozesses liegt eine Bestandsanalyse zugrunde, die von Dr. Sandra Zenk von der Stadt Eschborn erarbeitet wurde. In dieser Analyse sind Stärken und Schwächen sowie Risiken und Chancen erkennbar. Auf dieser Basis wurde das Beteiligungskonzept erarbeitet. 

Ziel des Masterplanes ist es, eine mittel- bis langfristige Orientierung zu schaffen, um die Entwicklung der Stadt Eschborn in den nächsten 15 bis 20 Jahren darzustellen und zu lenken. Dabei sollen Leitlinien und Zielvorstellungen unter anderem für die Bereiche Leben und Wohnen, Mobilität, Umwelt und Landschaft, Arbeit, aber auch Verbesserung der Attraktivität Eschborns als Wirtschaftsstandort entwickelt und daraus Maßnahmen und Projekte priorisiert werden.

Letztlich wird dann aus allen Beteiligungsformaten das Konzept des Masterplans erstellt und durch die Stadtverordnetenversammlung beschlossen. „Ziel ist es, einen breiten Konsens zu einer zukunftsfähigen Entwicklung Eschborns zu schaffen. Der Masterplan soll ein Handlungsleitfaden für Politik und Verwaltung sein und in der Folge konsequent umgesetzt werden“, bekräftigte Baudezernent Kannengießer und hofft auf eine rege Beteiligung.

Bürgerinfoabend – 13. März 2018

Am Dienstag, dem 13. März 2018, 19 Uhr, findet im Eschborner Rathaus der erste Bürgerinformationsabend statt. Bürgermeister Mathias Geiger und Stadtrat Adolf Kannengießer laden alle, die an der Zukunftsgestaltung Eschborns mitwirken möchten, herzlich zu dieser Auftaktveranstaltung ein. An diesem Abend wird der Prozess erklärt, über die Beteiligung informiert und alle Bürgerinnen und Bürger sowie die Mitarbeiter der Unternehmen in Eschborn haben die Möglichkeit, ihre Ideen und Zukunftsvisionen für die Stadt Eschborn einzubringen.

Ausstellung – 14. März bis 3. April 2018

Zusätzlich können sich die Bürgerinnen und Bürger am Masterplan-Prozess in einer Ausstellung im Eschborner Rathaus beteiligen. Diejenigen, die nicht die Möglichkeit haben, am ersten Bürgerinformationsabend teilzunehmen oder sich via Email zu äußern, können in der Ausstellung Anregungen für die Zukunft der Stadt formulieren.

Die Ausstellung ist selbsterklärend und kann vom 14. März bis zum 3. April 2018 während der Öffnungszeiten des Rathauses (Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und mittwochs zusätzlich von 15 bis 18 Uhr) besucht werden.

Um tatsächlich alle Bürgerinnen und Bürger sowie alle in Eschborn ansässigen Unternehmen zu erreichen, verteilt die Stadtverwaltung Eschborn in den kommenden Tagen einen Flyer, der sowohl wichtige Informationen als auch eine Rückantwortkarte für Ideen zur Zukunft der Stadt Eschborn enthält.