Lesefest „Frankfurt liest ein Buch“ im Museum Eschborn

Lesung mit Autor Dieter David Seuthe

Das große Lesefest „Frankfurt liest ein Buch“ geht in die siebte Runde. Am Mittwoch, dem 20. April 2016 um 18 Uhr liest Autor Dieter David Seuthe im Museum Eschborn aus seinem Roman „Frankfurt verboten“. Der Roman erzählt vor der Kulisse des historischen Frankfurt am Main vom glücklichen und leidvollen Weg der jüdischen Pianistin Elise Hermann zwischen 1929 und 1936. Die Lesung wird umrahmt von Schülerinnen und Schüler der Heinrich-von-Kleist-Schule: Die Schüler haben den Roman im Unterricht gelesen und stellen ihre Gedanken zum Buch vor. Musikalisch wird die Lesung umrahmt von Noel Schmidt. Die Klänge spiegeln das Lebensgefühl einer Zeit des Wandels wider, die mit dem Hitlerregime ihr abruptes Ende fand. „Frankfurt verboten“ erzählt die fiktive Geschichte, eng angelehnt an wahre Begebenheiten in Frankfurt und anderen deutschen Städten.