"Shana – The Wolf’s Music" im Eschborner Kinderkino

Am Donnerstag, dem 15. September zeigt die Kinder - und Jugendarbeit den Film "Shana – The Wolf’s Music": Die Verfilmung des Romans "Shana, das Wolfsmädchen" von Federica de Cesco, ein mystisch anmutendes Coming-of-Age-Drama über ein indigenes Mädchen, dessen musikalische Begabung nach dem Tod der Mutter wieder erweckt wird.

Shana ist musikalisch hoch talentiert. Sie lebt mit ihrem Vater in einem Indianerdorf in Kanada. Früher war sie ein fröhliches Mädchen, das zusammen mit ihrer Mutter an Festen munter Violine spielte. Doch vor zwei Jahren ist die Mutter in den Wald gegangen und nicht wieder zurückgekommen. Shana fühlt sich einsam und im Stich gelassen, und dass ihr Vater seinen Kummer im Alkohol ertränkt, macht es für sie nicht einfacher: Shana zieht sich immer mehr in ihre eigene Welt zurück. Sie geht nicht mehr zur Schule, rührt die Geige kaum mehr an. In der Hoffnung, von ihrer Mutter ein Zeichen zu erhalten, schreibt sie ihr herzzerreißende Briefe und hängt diese in den mit Amuletten geschmückten Ahnenbaum. Dabei wird sie aus der Ferne von einem weißen Wolf beobachtet, der magisch angezogen immer dann aus dem Wald hervorbricht, wenn sie Geige spielt.

Die Vorführungen finden am 15. September um 14:30 Uhr im Jugendzentrum Eschborn und um 16:30 Uhr im Bürgerzentrum Niederhöchstadt statt.
Der Film ist empfohlen ab zehn Jahren; der Eintritt beträgt ein Euro.