Gesprächskreis für Menschen mit Seh-behinderung: Was kann ein Smartphone?

Am Dienstag, dem 13. September, trifft sich in der Zeit von 14 bis 16 Uhr der Gesprächskreis für Menschen mit Sehbehinderung im Erlebnishaus. Die Leiterin des Gesprächskreises, Ute Kruse-Grgic, hat zu dieser Sitzung Karl-Matthias Schäfer eingeladen. Nach seinem Vortrag: „Was kann das Smartphone bei Sehbehinderung leisten?“, beantwortet er Fragen der Anwesenden und gibt ihnen die Möglichkeit, selbst Smartphones auszuprobieren und zu testen. Alle Seniorinnen und Senioren, die teilnehmen möchten, werden gebeten, sich sich bei Kruse-Grgic telefonisch anzumelden. Ihre Telefonnummer ist 06196202 6660. Mit ihr kann bei Fragen rund um Sehbehinderung und Blindheit auch ein Termin für eine Einzelberatung vereinbart werden. Sie bittet darum, auf dem Anrufbeantworter eine Nachricht zu hinterlassen, falls sie nicht persönlich das Telefonat entgegen nehmen kann.

Seniorendezernent Mathias Geiger bittet Nachbarn, Freunde und Angehörige, sehbehinderte oder blinde Senioren auf den Gesprächskreis aufmerksam zu machen und bei der telefonischen Anmeldung zu unterstützen.

Das Erlebnishaus befindet sich in der Odenwaldstraße 22 – 24.