Fahrräder für Flüchtlinge gesucht

Für die in Eschborn lebenden Flüchtlinge ist das Fahrrad ein wichtiges und nützliches Transportmittel. Sei es für den Weg zu Behörden oder Arztterminen, für die Kinder für die Fahrt zur Schule oder auch um zum Sprachkurs, zur Ausbildungs- oder Arbeitsstätte zu kommen. In der gemeinsamen Aktion „Sicheres Fahrrad“ wollen nun die Stadtpolizei Eschborn und ehrenamtliche Helfer der Flüchtlingsarbeit für die nötige Verkehrssicherheit sorgen. Dies ist in der bevorstehenden dunklen Jahreszeit sehr wichtig. Sie klären auf und informieren auch, worauf man beim Radfahren in der Dunkelheit achten muss.

Am Samstag, dem 5. November  - in der Zeit zwischen 13 und 17 Uhr haben Flüchtlinge in der Unterkunft  Im Wehlings die Möglichkeit, ihre Fahrräder auf Verkehrssicherheit checken zu lassen. Kleine Mängel werden vor Ort behoben.

Erster Stadtrat Thomas Ebert bittet an die Bürgerinnen und Bürger Fahrräder zu spendieren: „Vielleicht gibt es Fahrräder, die ungenutzt in der Ecke stehen, ganz dirngend werden Kinderräder gesucht.“ Wer also ein Fahrrad hat, das in einigermaßen gutem Zustand ist und dies spenden möchte, wird gebeten, am 5. November Im Wehlings vorbeizukommen und es dort abzugeben. Ebert bedankte


sich ganz besonders bei den Aktiven aus dem Arbeitskreis Flüchtlinge, den engagierten Stadtpolizisten und allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihren großen Einsatz.