Eine bekannte Autorin liest im Museum

Die bekannte Autorin Silke Scheuermann hat am Donnerstag, 19. Januar 2017, um 19.30 Uhr im Museum der Stadt Eschborn, (Eschenplatz) eine Lesung. Sie wird aus ihrem neuen Roman „Wovon wir leben“,  der kürzlich im Schöffling Verlag erschienen ist, vortragen. Der Eintritt ist frei.
Silke Scheuermann ist 1973 in Karlsruhe geboren und lebt heute in der Nähe von Frankfurt. Bekannt geworden ist sie bisher besonders durch ihre  einfühlsamen Gedichte und Erzählungen. Zahlreiche Stipendien und Preise, unter anderem das Stipendium der Villa Massimo in Rom, der Hölthy-Preis für Lyrik und 2016 der Bertold-Brecht-Preis und  der Robert Gernhardt-Preis zeugen von der Qualität ihrer Werke.
In ihrem Roman „Wovon wir leben“, der in Offenbach spielt, wird die Geschichte eines jungen Mannes erzählt, der obwohl aus sehr einfachen, schwierigen Verhältnissen stammend, es dennoch schafft, ein Kneipe im Frankfurter Ostend mit seiner phänomenalen Kochkunst zu einer der angesagten gastronomischen Adressen Frankfurts zu machen.
Mit leichtem Ton und einer trefflichen Beobachtungsgabe führt uns die Autorin in ein nichtakademisches, kleinbürgerliches Milieu ein. Situationskomik und skurrile Charaktere  geben dem Roman eine Leichtigkeit, die ihn unbedingt lesenswert macht.