Eschborn News-Feed https://www.eschborn.de/ Aktuelle Nachrichten der Stadtverwaltung de Stadtverwaltung Eschborn Tue, 07 Feb 2023 03:28:37 +0100 Tue, 07 Feb 2023 03:28:37 +0100 TYPO3 EXT:news news-5584 Tue, 31 Jan 2023 16:56:51 +0100 Multisportanlage in der Hanny-Franke-Anlage geöffnet https://www.eschborn.de/service/rss-feed/news?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5584&cHash=d5e5caedc706891ea828de8b2fabc449 Wo in der Hanny-Franke-Anlage bis vor Kurzem noch eine Baustelle war, steht mittlerweile ein Käfig aus Metall mit blauem Boden, Basketballkörben und Fußballtoren – die neue Multisportanlage. Bürgermeister Adnan Shaikh und Erste Stadträtin Bärbel Grade besuchten die Anlage am Donnerstag, dem 26. Januar 2023, gemeinsam mit Lasse Autzen, einem städtischen Mitarbeiter des Sachgebiets Bauverwaltung und Stadtplanung.

Die Anlage ist nun für alle Sportbegeisterten geöffnet. Über einen Schalter am Versorgungskasten neben der Anlage kann zudem das Licht für eine Stunde eingeschaltet werden. So kann die Anlage auch in der dunkleren Jahreszeit genutzt werden.

]]>
Top-News Pressemitteilungen
news-5583 Tue, 31 Jan 2023 16:53:21 +0100 Eröffnung von Bäckerei-Filiale Schäfer in der Hauptstraße https://www.eschborn.de/service/rss-feed/news?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5583&cHash=81f266e2904de6442b0f95b393924b76 Knusprige Brötchen, frischen Kuchen und ein Café, das zum Verweilen einlädt - das und vieles mehr bietet die neue Filiale der Bäckerei Schäfer in der Hauptstraße 48. Bei der Eröffnung am Donnerstag, dem 26.01.2023 freuten sich Bürgermeister Adnan Shaikh, GWE-Geschäftsführer Michael Kübler, Bäckerei-Bezirksleiterin Danijla Cvijetic und GWE-Architekt Dipl.-Ing. Jürgen Andreas (v.l.n.r.) über das schöne Ambiente im neuen Gebäude am Rapp-Kreisel.

]]>
Top-News Pressemitteilungen
news-5582 Tue, 31 Jan 2023 16:45:57 +0100 Stadt Eschborn beschließt Elektromobilitätskonzept https://www.eschborn.de/service/rss-feed/news?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5582&cHash=e596eabb522046fe2973e0fcdacc3426 Mehr Ladesäulen und ein effizienterer Fuhrpark sollen umgesetzt werden Die Zahl der Elektroautos ist in den letzten Jahren stark angestiegen. Auch in den kommenden Jahren ist zu erwarten, dass sich dieser Trend fortsetzen wird. In Anbetracht dieser Entwicklung hat sich die Stadt vorgenommen, die Elektromobilität in Eschborn weiter zu unterstützen. Hierzu hat die Stadtverwaltung letztes Jahr die Erstellung eines Konzepts mit den Bausteinen „Öffentliche Ladeinfrastruktur“, „Elektrifizierung des kommunalen Fuhrparks“ und „Öffentliches Carsharing“ in Auftrag gegeben.  Der Stadtverordnetenversammlung wurden die Ergebnisse der ersten beiden Bausteine nun vorgelegt.

 

Mehr Ladesäulen im Stadtgebiet

Mit dem Konzept für die öffentliche Ladeinfrastruktur schafft die Stadt Eschborn eine Planungsgrundlage und einen Fahrplan für den Ausbau von Ladestationen. „Das Ziel ist, ein flächenhaftes Grundangebot an Ladepunkten im Stadtgebiet anbieten zu können, um der wachsenden Anzahl an Elektrofahrzeugen gerecht zu werden. Dafür sollen Flächen im öffentlichen Straßenraum und Parkplätze der Stadt zur Verfügung gestellt werden“, so Bürgermeister Adnan Shaikh.

 

Im Bestand kommen aktuell zu den sechs Ladepunkten der Stadt Eschborn noch zahlreiche halböffentliche Lademöglichkeiten an Supermärkten, Möbelhäusern oder sonstigen Einrichtungen hinzu. Im Rahmen des Elektromobilitätskonzepts wurden nun 14 weitere Standorte für insgesamt 38 neue Ladepunkte identifiziert. Dabei wurden verschiedene Kriterien wie die Lage im Stadtgebiet, die umliegende Art der Bebauung und Nutzung, vorhandene Netzanschlussleistung oder die Sichtbarkeit berücksichtigt und verwaltungsintern geprüft.

 

Die neuen Standorte für Ladeinfrastruktur sollen nicht selbst von der Stadt errichtet und betrieben werden, stattdessen sollen nur die Flächen für externe Dienstleister bereitgestellt werden. Über eine geeignete Vergabeart sollen die Flächen an Marktteilnehmer vergeben werden. Der Strom wird dann kostenpflichtig von den jeweiligen Betreibern abgegeben.

 

Strom ab April nicht mehr kostenlos

Auch das Laden an den bestehenden Ladepunkten der Stadt Eschborn (Rathaus, Montgeronplatz und Westerbach-Sportanlage) wird ab dem 3. April 2023 kostenpflichtig, wie die Stadtverordnetenversammlung in ihrer Sitzung im Januar beschlossen hat. Bislang wurde hier der Strom kostenlos abgegeben. „Zur Unterstützung des Markthochlaufs und der Steigerung der Attraktivität für Elektromobilität war es bislang der richtige Weg, das Laden kostenfrei anzubieten. Durch die kostenpflichtige Abgabe des Stroms sollen keine Gewinne für die Stadt eingefahren werden, sondern soll der Markteinstieg in Eschborn für weitere Dienstleister ermöglicht werden. Niemand bezahlt an einem neuen Ladepunkt, wenn es auch kostenlose Alternativen in der Umgebung gibt. Mit der Ressource Strom sollte zudem verantwortungsvoll umgegangen werden“, so Shaikh.

 

Das Laden soll ab April dann zu marktüblichen und angemessen Preisen möglich sein. Alle gängigen Ladekarten (z.B. MAINGAU, ADAC, EnBW, Shell) und Apps fürs Smartphone sollen das Freischalten und Bezahlen zukünftig ermöglichen. Details zu Zugang, Bezahlung, verfügbaren Tarifen den anfallenden Ladekosten werden noch bekannt gegeben.

 

Den kommunalen Fuhrpark elektrifizieren und effizienter Gestalten

Nicht nur im Stadtgebiet, sondern auch im eigenen Haus möchte die Stadt Eschborn die Elektromobilität vorantreiben.

 

Im zweiten Teil des Elektromobilitätskonzepts wurden zahlreiche Fahrtenbücher als Datengrundlage ausgewertet. Das Ergebnis: Alle normalen PKW im städtischen Fuhrpark sind aufgrund ihrer täglichen Laufleistungen für die Elektrifizierung geeignet. Besonderes Potenzial konnte am Rathausstandort aufgezeigt werden. Neben der Elektrifizierung der Fahrzeuge besteht auch Einsparpotenzial in der Flottengröße. Durch eine Zentralisierung und dem Einsatz von Softwarelösungen ließen sich hier zwei bis vier Fahrzeuge problemlos reduzieren. Durch eine Verkleinerung des Fuhrparks, den schrittweisen Austausch durch Elektrofahrzeuge und die Nutzung von Fördermitteln könnten jährlich die Kosten des Fuhrparks gesenkt und die CO2-Emssionen deutlich reduziert werden. Dabei ist zu beachten, dass gleichzeitig die nötige Ladeinfrastruktur aufzubauen ist. „Als Stadtverwaltung wollen wir unsere Potenziale im Bereich CO2-Reduzierung nutzen. Wenn dadurch gleichzeitig Kosten eingespart werden können und der städtische Betrieb nicht eingeschränkt wird, ist das der zukunftsweisende Weg, den wir gehen wollen“, bekräftigt Shaikh die Ergebnisse des Konzepts. 

 

Im letzten Teil des Elektromobilitätskonzepts wird noch das Thema Carsharing untersucht. Hierzu werden aktuell Markterkundungsgespräche mit möglichen Anbietern geführt. Die Ergebnisse werden nach Fertigstellung ebenfalls veröffentlicht.

 

Das Elektromobilitätskonzept wurde vom Planungsbüro ISME (Institut Stadt|Mobilität|Energie) erstellt. Es wird vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr zu 80% im Rahmen der Förderrichtlinie Elektromobilität gefördert.

]]>
Top-News Pressemitteilungen
news-5581 Tue, 31 Jan 2023 16:43:11 +0100 Ferienspiele für Eschborner Kinder von 6 bis 11 Jahren https://www.eschborn.de/service/rss-feed/news?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5581&cHash=a0ac70f1982ff091e5ea090c6e734621 Für die diesjährigen Sommerferien bietet die Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Eschborn wieder die spannenden Ferienspiele für 6- bis 11-jährige Kinder an. Sie finden vom 24. Juli bis 11. August jeweils montags bis freitags von 9 Uhr bis 16:30 Uhr statt. Anmeldestart ist der 13. Februar.

 

Auch dieses Jahr werden 100 Kinder mit dem Ferienspiel-Team für drei Wochen eine abwechslungs- und erlebnisreiche Zeit verbringen. Weitere Informationen und die Anmeldung zu den Ferienspielen finden sich ab dem 13. Februar auf der Internetseite der Stadt Eschborn unter www.eschborn.de/kinder oder im Rathaus und im Büro der Kinder- und Jugendarbeit am Rathausplatz 26.

Das ausgefüllte und unterschriebene Anmeldeformular kann per Post oder per E-Mail an ferienspiele(at)eschborn.de eingereicht oder persönlich im Rathaus am Empfang abgegeben werden. Die Plätze werden nach der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen vergeben. Sollten die Plätze nicht ausreichen, werden weitere Anmeldungen auf einer Warteliste Platz finden.

 

Sollten die Bestimmungen im Zusammenhang mit der Pandemie die vorgesehene Durchführung nicht zulassen, informiert die Kinder- und Jugendarbeit zeitnah. In diesem Fall wird gegebenenfalls versucht, ein an die Situation angepasstes Angebot zu machen.

]]>
Pressemitteilungen
news-5580 Tue, 31 Jan 2023 16:39:40 +0100 Azubimarketing: Werkstattreihe für Personalverantwortliche in Eschborner Unternehmen https://www.eschborn.de/service/rss-feed/news?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5580&cHash=c58f2f8ed2e78c90627fa77a49228cb8 Der Fach- und Nachwuchskräftemangel ist nicht erst seit Kurzem ein drängendes Thema in der Wirtschaft. Um dem entgegenwirken zu können, bedarf es einer geeigneten, nachhaltigen und zielgruppenorientierten Recruiting- und Marketingstrategie. Jugendliche sind bei der Berufswahl heutzutage anspruchsvoll und richtig gute Auszubildende immer seltener zu finden. Die Frage lautet daher nicht mehr „Wen wollen wir ausbilden?“, sondern „Wen dürfen wir ausbilden?“. Der Sog der großen Unternehmen sowie die Neugier auf ein Studium oder Vorurteile gegenüber bestimmten Branchen sind für kleine Betriebe zentrale Herausforderungen beim Azubimarketing. Oft stellen sie ihre Stärken zu wenig heraus. Kleine und mittlere Unternehmen benötigen eine nachhaltige, attraktive Ausbildungsstrategie, um passende Azubis für sich zu gewinnen - und so zum Wunsch-Arbeitgeber zu werden.

 

Mit der übergeordneten Strategie „EschBORN for talents“ und den daraus entwickelten Maßnahmen, wie der jährlich stattfindenden „azubion-Erlebnistour“ (azubion.de) und der ganzjährig wirkenden Matchingplattform (eschborn-for-talents.de), bietet die Wirtschaftsförderung der Stadt Eschborn den Unternehmen am Standort seit 2016 zusätzliche Möglichkeiten zu ihren individuellen Bemühungen, passende Auszubildende und dual Studierende auf ihr Unternehmen aufmerksam zu machen.

 

"Mit dem Workshop unterbreitet die Wirtschaftsförderung Eschborn nun bereits zum dritten Mal in Kooperation mit dem RKW Kompetenzzentrum (rkw-kompetenzzentrum.de) ein weiteres Angebot, um unsere Unternehmen mit einer geeigneten Strategie bei der Suche nach Nachwuchskräften zu unterstützen", teilt Bürgermeister Adnan Shaikh mit.

 

Beide aufeinander aufbauenden Workshops finden im Gewerbegebiet Süd in der Rahmannstraße statt.

Workshop I: Donnerstag, der 23.02.2023 von 15-18 Uhr

Workshop II: Donnerstag, der 09.03.2023 von 15-18 Uhr

 

„Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden an den beiden Nachmittagen neben vielen praxisnahen Tipps auch erfahren, was eine interessante Ausbildung auszeichnet und welche Aspekte einen Mehrwert für die Jugendlichen schaffen können“, ergänzt Dong-Mi Park-Shin, Leiterin der Wirtschaftsförderung, die sich freut, dass nach der coronabedingten Pause nun wieder ein persönlicher Austausch und Netzwerken möglich sind.

 

Für den kostenfreien Workshop können sich Eschborner Unternehmen unter eveeno.com/workshop-azubimarketing bis Donnerstag, den 16. Februar 2023, anmelden. Die Teilnahmeplätze sind begrenzt. 

]]>
Pressemitteilungen
news-5578 Wed, 25 Jan 2023 12:09:08 +0100 Energiesparmaßnahmen werden langsam gelockert https://www.eschborn.de/service/rss-feed/news?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5578&cHash=319667afd3423462a23012f6fd4e4cb6 Seit März letzten Jahres wurden im Eschborner Wiesenbad Maßnahmen ergriffen, um den Energieverbrauch zu minimieren. Nachdem zunächst die Wassertemperatur in den Schwimmbecken gesenkt wurde, musste im September auch die Sauna schließen. Diese Maßnahmen orientierten sich an Empfehlungen des Hessischen Städtetags.

 

Blickt man mittlerweile aber auf den regelmäßig veröffentlichten Lagebericht der Bundesnetzagentur, ist erkennbar, dass eine noch vor ein paar Monaten befürchtete Gasmangellage mittlerweile weniger wahrscheinlich ist.

Der Magistrat der Stadt Eschborn hat deswegen in seiner Sitzung vom 24. Januar 2023 beschlossen, die getroffenen Energiesparmaßnahmen abzumildern.

 

Konkret bedeutet das: Die maximale Wassertemperatur wird von bisher 26 Grad Celsius auf 28 Grad erhöht. Zudem wird in Kürze an den beliebtesten Tagen, also freitags und samstags, sowie mittwochs zur Damensauna die Sauna des Wiesenbads wieder in Betrieb genommen.

Bei einigen Sportangeboten, die in den kühleren Räumlichkeiten stattfanden, konnte zudem ein Rückgang der Teilnahmezahlen beobachtet werden. Um den Bedürfnissen der Sportlerinnen und Sportler gerecht zu werden, soll auch hier die Raumtemperatur wieder erhöht werden.

 

Bürgermeister Adnan Shaikh erklärt: „Das Wiesenbad ist der größte Energieverbraucher unter den städtischen Einrichtungen. Als Stadtverwaltung sind wir mit gutem Beispiel vorangegangen, als es darum ging, Sparpotenziale im eigenen Energieverbrauch zu erkennen. Den Empfehlungen des Städtetags zu folgen und den Verbrauch durch die Regulierungen zu senken, bis sich die Energieversorgungslage stabilisiert hat, hielten wir für eine wichtige Maßnahme. Wir dürfen jedoch auch nicht die Bürgerinnen und Bürger vergessen, für die das Wiesenbad eine wichtige Sportstätte und ein Erholungsort ist.“

]]>
PM-Newsletter Top-News Pressemitteilungen
news-5577 Wed, 25 Jan 2023 12:07:05 +0100 Heizen mit Daten: Eschborn plant Fernwärmenetz mit Abwärme von Rechenzentren https://www.eschborn.de/service/rss-feed/news?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5577&cHash=e4716bd1bf7bc87ae1cb9ce64b168ff5 Seit langer Zeit herrschen in Eschborn teure Erdgasheizungen bei der Wärmeversorgung vor – auch in städtischen Einrichtungen. Damit könnte es bald vorbei sein, wenn es nach dem Willen des Magistrates und der für Klimaschutz und Energie zuständigen Ersten Stadträtin Bärbel Grade geht. Was die großen städtischen Wärmeverbraucher wie Wiesenbad, Rathaus und Stadthalle angeht, sind die Würfel pro Abwärme aus Rechenzentren schon gefallen.

Bereits im Jahr 2021 initiierte die Stadt Eschborn in Zusammenarbeit mit der Stadt Frankfurt bei der Landesenergieagentur eine Machbarkeitsstudie zur Nutzung der Abwärme von Rechenzentren in Frankfurt-Sossenheim für Bürogebäude im Gewerbegebiet Eschborn Süd. Der Zwischenbericht der Studie und ein weiteres Projekt der Stadt Eschborn zur Versorgung des Wiesenbades und des neuen Rathaus-Stadthallenkomplexes mit Abwärme aus Rechenzentren zeigen erste positive Ergebnisse.

 

Folgerichtig brachte der Magistrat in seiner Sitzung vom 10.01.2023 die Erstellung einer kommunalen Wärmeleitplanung unter Berücksichtigung der Abwärme von Rechenzentren auf den Weg.

 

Die kommunale Wärmeleitplanung stellt die Grundlage für ein künftiges Fernwärmenetz dar. Ermittelt und grafisch dargestellt werden einerseits die Potentiale von Abwärmequellen und erneuerbaren Energien und andererseits die Wärmebedarfe möglicher Wärmeabnehmer. So entsteht eine Netzkarte als Hilfe bei der Entscheidung, wo es wirtschaftlich und energetisch sinnvoll ist, mit dem Netzausbau zu beginnen. Ausschreibungen für Bau und Betrieb des Fernwärmenetzes durch einen externen Dienstleister, in der Regel ein Energieversorger, sollen sich nach Fertigstellung der Planung anschließen.

 

Erleichtert und beschleunigt wird die Wärmeleitplanung durch Vorarbeiten, die von der Stabsstelle Energie-Klimaschutz ausgingen. Zu nennen sind

a) die für Februar 2023 avisierte Vorlage der Machbarkeitsstudie zur Abwärmenutzung von Rechenzentren in Eschborn-Süd und Frankfurt-Sossenheim und

b) die Kooperation zwischen der Stadt Eschborn und einem Rechenzentrum zur Nutzung von Abwärme für das Wiesenbad und vier Gebäude der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ).

 

Die Kooperation soll mit einer gemeinsamen Absichtserklärung (Letter of Intent) der drei Partnerinnen und Partner Stadt Eschborn, GIZ und Rechenzentrum schriftlich fixiert werden, wie der Magistrat beschlossen hat. 

 

„Es freut mich und Bürgermeister Adnan Shaikh sehr, dass in der Sache politisch große Einigkeit herrscht. Es ist eine Chance und ein Sprung nach vorne für den Klimaschutz, große Energieverbraucher wie das Wiesenbad mit klimaneutraler Abwärme zu versorgen, die sonst nutzlos verpufft. Damit wird eine wichtige Maßnahme des Klimaschutzkonzeptes umgesetzt und Anregungen, z.B. der Freien Wähler, aus den Gremien Rechnung getragen. Durch die Substitution des fossilen Brennstoffes Erdgas ersparen wir der Atmosphäre künftig rund 800.000 kg Kohlenstoffdioxid jährlich. Die Nahwärmeversorgung des Wiesenbades soll planmäßig zur Eröffnung 2025 erreicht sein. Ziel ist aber ein Fernwärmenetz für ganz Eschborn, das zuverlässig und langfristig mit klimaneutraler Abwärme und mit erneuerbaren Energien gespeist wird. Da wir die zunehmende Digitalisierung kaum beeinflussen können, sehen wir in der Nutzung der Abwärme eine herausragende Chance – noch dazu, wenn im deutschen Stromnetz bald 100% statt durchschnittlich 50% Strom aus erneuerbaren Energien stammen", erläutert Erste Stadträtin Bärbel Grade.

 

Hintergrund:
Die zunehmende Digitalisierung aller Lebensbereiche – mit all ihren Vor- und Nachteilen – führt zu einem unvermeidlichen Boom beim Bau von Rechenzentren. Haben die gewaltigen Strommengen in den Prozessoren ihre Arbeit getan, werden nahezu 100% des Stroms in Wärme umgewandelt. Daraus erwächst ein enormes Energie-Potential, das es nutzbar zu machen gilt. Größere Rechenzentren haben nicht selten Anschlussleistungen über 1 Megawatt, wie das neue von "Cyrus One" mit 12 MW in der Nähe der S-Bahn-Station Eschborn-Süd. Im Prinzip handelt es sich also um große Heizzentralen, die noch dazu gegen Betriebsstörungen besser abgesichert sind als jedes öffentliche Kraftwerk. Wichtiger Bestandteil eines solchen Wärmenetzes sind Heizzentralen mit Großwärmepumpen, die ausgehend von 30-40 Grad warmer Abwärme bis zu 60 Grad heißes Wasser in das Netz einspeisen – das bedeutet: Unter Einsatz von einer Kilowattstunde (Öko-) Strom würden die Groß-Wärmepumpen 4-6 Kilowattstunden Wärme erzeugen.   
   

]]>
PM-Newsletter Pressemitteilungen Klimaschutz
news-5576 Wed, 25 Jan 2023 12:00:09 +0100 Gutscheinübergabe der Adventsaktion „Die Wichtel sind los“ https://www.eschborn.de/service/rss-feed/news?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5576&cHash=0a1ac1e4abeccf925fa6a5bb74fcf905 In der Vorweihnachtszeit des letzten Jahres haben die Wichtel „Esch“, „Borni“ und „Ebo“ ihr Unwesen in den Eschborner Geschäften, Gastronomien und bei den Dienstleistern getrieben. Auch das Rathaus und der Bürgermeister erhielten Besuch. Im Rahmen der Aktion „Die Wichtel sind los“ der Gemeinschaftsinitiative #BleibSCHÖNinEschborn konnten die Teilnehmenden vom 1.-24.12. jeden Tag mitraten, wo sich die Wichtel befanden. Die richtigen Antworten kamen in die Lostrommel für die Tombola, bei der Gutscheine im Wert von insgesamt 1.500 Euro verlost wurden.

 

Nunmehr stehen die Gewinnerinnen fest:

1. Platz Karin Grossmüller-Lichterfeld

2. Platz Doreen Ulrich

3. Platz Carola Lindenbaum-Schweiger

 

Die Unternehmerinneninitiative #BleibSCHÖNinEschborn, bestehend aus den Teilnehmerinnen Haut-Kompetenz by Petra Domnick, Neugasse 27, Inhaberin: Petra Domnick, Coiffeur Canan, Berliner Str. 43, Inhaberin: Canan Celik und Gisella Boutique GmbH, Sossenheimer Str. 1, Inhaberin: Nadine Burkhardt, als Initiatorinnen der Aktion, hatte für Samstag, den 21.01.2023 die Gutscheinübergabe organisiert. Bürgermeister Adnan Shaikh überreichte den Gewinnerinnen die Gutscheinpakete in Höhe von jeweils 500 Euro. „Wir freuen uns, dass die Aktion von der Kundschaft in Eschborn gut angenommen wurde und gratulieren den Gewinnerinnen herzlich. Gleichzeitig danken wir den engagierten Unternehmerinnen von #bleibSCHÖNinEschborn für ihre kreative und gelungene Adventsaktion“, so Bürgermeister Shaikh.

 

Die beteiligten Unternehmen waren: Apotheke im Globus, Bäckerei Christ, Bauernladen Roth, Blumenampel, Boba‘s Schreibwaren, Boutique Gisella, Buchhandlung am Rathaus, Coiffeur Canan, die Wollstubb, Edessa Kebab, EHS, Elektro Beutelschmidt, Getränkehandel Klischat, Haut-Kompetenz by Petra Domnick, Hörgeräte Bönsel, Il Gelato, Juwelier Belda, Mrs. Sporty, Optiker Bernhard, Pam‘s Concept Lounge, Pizzeria San Marco, Quilt Cottage, Reisebüro Kopp, Restaurant Bommersheim, Restaurant Mamma Rosa, Restaurant Westerbachhalle, Rewe am Rathaus, Schreibwaren Schlegel, Sicilia Feinkost, Textilpflege Clean & Easy und Totti das MarmeLädchen.

 

Die Aktion wurde unterstützt von der Wirtschaftsförderung der Stadt Eschborn. „Das Zusammenbringen von über 30 Geschäften, Gastronomien und Dienstleistern für eine Gemeinschaftsmaßnahme, die den Bekanntheitsgrad des Eschborner Gewerbes erhöht und über den digitalen Weg der Social-Media-Kanäle stattgefunden hat, ist zukunftsorientiert und zeigt den Zusammenhalt vor Ort“, betont Dong-Mi Park-Shin, Leiterin der Wirtschaftsförderung.

 

Die Wichtel wurden nach dem Ende der Adventsaktion versteigert und am 21.01.2023 ihren neuen Besitzerinnen und Besitzern übergeben. Der Erlös der Versteigerung geht an "Frauen helfen Frauen e.V.". Petra Goggenbach nahm den Geldumschlag für den Verein entgegen.

]]>
PM-Newsletter Top-News Pressemitteilungen
news-5575 Wed, 25 Jan 2023 11:57:53 +0100 Highlight der Reihe „Andere Töne“: Ausverkauftes Konzert von Thomas Rühmann & Band https://www.eschborn.de/service/rss-feed/news?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5575&cHash=b97daac1c1d20b0bbb7e67f4390b9719 Ein echtes Highlight hatte die Reihe „Andere Töne“ am Donnerstag, dem 19. Januar 2023, in petto: Thomas Rühmann & Band gaben ein bis auf den letzten Platz besetztes Konzert im Bürgerzentrum. Unter dem Titel „Richtige Lieder“ gaben die fünf Musiker deutschsprachige Lieder zum Besten und begeisterten mit durchaus nachdenklichen Textpassagen das Publikum. Charmant leitete Frontmann Thomas Rühmann von einem Song zum nächsten über und regte mit Fragen wie „Sind Sie glücklich?“ zum Nachdenken an. Die musikalische Vielfalt zwischen Rock und Liedform verknüpfte Ernst und Humor auf wunderbare Weise und so herrschte eine besondere Stimmung auf diesem Konzert. Das alles kam sehr gut beim Publikum an, das heftigen Applaus spendete. Und so ließ es sich die Band nicht nehmen und gab eine Zugabe nach der anderen. Richtiger geht’s eben nicht!

 

Das letzte Konzert der Reihe „Andere Töne“ findet am Donnerstag, dem 26. März um 19 Uhr, statt: Die A-Cappella-Gruppe Singer Pur liefert mit „Fields of Gold – Mit Sting quer durch die Vokalmusik“ eine Hommage an den großen Musiker unserer Zeit.

]]>
PM-Newsletter Top-News Pressemitteilungen
news-5574 Wed, 25 Jan 2023 11:55:23 +0100 Umgang mit Demenz – Das Gestern ins Heute bringen https://www.eschborn.de/service/rss-feed/news?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5574&cHash=6e5424b7f013ffd0e6d5e85814457829 Am Dienstag, dem 07. Februar 2023, bietet die Altenhilfeplanerin der Stadt Eschborn in der Zeit von 10 bis 16 Uhr im Erlebnishaus Odenwaldstrasse 22-24 einen Fortbildungstag zum Thema "Umgang mit Demenz - das Gestern ins Heute bringen" an. Eingeladen sind alle Eschbornerinnen und Eschborner, die betroffene Angehörige, Freundinnen und Freunde, Nachbarinnen und Nachbarn haben. Aber auch Berufseinsteigerinnen und -einsteiger oder helfende Hände aus der Nachbarschaft sind herzlich eingeladen, an dem Seminar teilzunehmen.

 

Damit der Umgang mit demenzkranken Menschen auch Freude bereitet, ist Wissen um diese Krankheit nötig, es braucht aber auch Ideen, die den Umgang mit betroffenen Personen erleichtern. Diese Kenntnisse sollen in der Schulung vermittelt werden. Konkrete Beispiele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden diskutiert und Hilfestellungen gegeben. Es wird die Erstellung eines sogenannten Erinnerungsbuches erklärt und gemeinsam werden Schritte zur Umsetzung erarbeitet. 

 

Seniorendezernent Helmut Bauch hofft auf reges Interesse. Er lädt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem kostenfreien Mittagessen ein und bittet daher um eine verbindliche Anmeldung, die die Altenhilfeplanerin Susanne Däbritz gerne unter der Telefonnummer 06196 490-320 oder per E-Mail an senioren(at)eschborn.de entgegennimmt.

]]>
PM-Newsletter Senioren Pressemitteilungen
news-5568 Wed, 25 Jan 2023 11:55:00 +0100 Verlosung von Tickets für „2 x hören: Antheil“ in der Alten Oper https://www.eschborn.de/service/rss-feed/news?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5568&cHash=28729db11edc0e5a448b748a061fc5bd Die Alte Oper setzt sich unter anderem für die musikalische Bildung von Groß und Klein ein und bietet auch musikpädagogische Projekte für Erwachsene an. Das Projekt „2 x hören“ gehört zweifelsohne dazu. Unter den Anruferinnen und Anrufern am Donnerstag, dem 02. Februar 2023, zwischen 9 und 12 Uhr, werden 15 x zwei Tickets für das „2 x hören“-Konzert am Mittwoch, dem 22. Februar 2023 um 20 Uhr, verlost - Telefonnummer 06196 490-542.

 

Begleitet von Pianist Joonas Ahonen spielt Violinistin Patricia Kopatchinskaja die Violinsonate Nr. 1 von George Antheil. Die Moderation übernimmt Dr. Markus Fein, Intendant der Alten Oper.

 

„Bad Boy of Music“ nannte er sich selbst. Im Jahr 1900 geboren, zählte George Antheil zu jenen Komponisten, deren öffentliche Auftritte nicht selten mit einem handfesten Skandal verbunden waren. Auch in seiner ersten Violinsonate setzte der Exzentriker auf Experiment und Affront. Ein Werk, das die ganze Aufmerksamkeit fordert und deshalb lieber zwei-­ als nur einmal gehört werden will. Mit Patricia Kopatchinskaja ist dieser Termin der Reihe „2 x hören“ ebenso prominent wie passend besetzt: Werke, die sich dem Mainstream verweigern, sind bei der Künstlerin in den besten Händen.

 

Einmal ist keinmal. Aber zweimal hören macht einen gewaltigen Unterschied! Die Alte Oper lädt dazu ein, zentrale, aber auch kaum bekannte Werke der Kammermusikliteratur besser kennenzulernen. An die erste Aufführung des jeweiligen Stücks schließt sich ein Werkstattgespräch über Entstehungshintergründe, kompositorische Besonderheiten oder Fragen der Interpretation an. Wie wirkt das Stück, wenn es schneller gespielt wird? Wie, wenn es getragener gespielt wird?

Wenn das Werk dann ein zweites Mal erklingt, sind die Ohren geöffnet für bislang verborgene Werkgeheimnisse.

 

Die Karten sind unter dem jeweiligen Namen am Ausgabeschalter für Presse- und Ehrenkarten linker Hand im Vestibül der Alten Oper 30-60 Minuten vor Veranstaltungsbeginn hinterlegt und können unter Vorlage des Personalausweises entgegengenommen werden.

]]>
PM-Newsletter Top-News Pressemitteilungen
news-5573 Wed, 25 Jan 2023 11:42:03 +0100 Kinderbetreuung in Eschborn - Im guten Dialog miteinander https://www.eschborn.de/service/rss-feed/news?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5573&cHash=f3be32088c95ece8893220e0ec53f7b9 Die Stadt Eschborn möchte die Satzung für die Betreuung von Kindern ändern. Nachdem es bereits in der Woche vor Weihnachten Schreiben besorgter Elternvertretungen gab, wollte Erste Stadträtin Bärbel Grade diese Satzungsänderung nicht ohne vorherigen Dialog mit den Elternvertretungen in die politischen Beschlussgremien geben.

„Eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit entsteht nach meiner Überzeugung nur im Miteinander. Einander zuhören und verstehen öffnet dann wie in diesem Fall Türen für mögliche Lösungen“, so Grade weiter.

 

Auf den Gesprächstermin vom Donnerstag, dem 19.01.2023, an dem neben den Vertreterinnen und Vertretern des Dezernats II der Stadt Eschborn sowie der Elternbeiräte Odenwaldstraße, Dörnweg und des Stadtelterneirats auch Bürgermeister Adnan Shaikh teilnahm, wird am Mittwoch, dem 01.02., ein Fortsetzungstermin folgen, um aus den ersten, gemeinsam entwickelten Ideen konkrete Lösungsansätze zu formulieren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Gesprächs am 19.01. bestätigten den guten und konstruktiven Dialog miteinander in angenehmer Atmosphäre.

]]>
PM-Newsletter Pressemitteilungen
news-5572 Wed, 25 Jan 2023 11:08:42 +0100 Repair-Café im alten Jugendzentrum https://www.eschborn.de/service/rss-feed/news?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5572&cHash=8140fabae7756ae483d358137cf08c7a Am Donnerstag, dem 02. Februar 2023, findet das Repair-Café – wie an jedem ersten Donnerstag im Monat – von 10 bis 13 Uhr im alten Jugendzentrum in der Jahnstraße 3 statt. Die ehrenamtlichen Reparateure stellen ihr Wissen und Können sowie ihr handwerkliches Geschick in den Dienst einer guten Sache und versuchen, defekten Habseligkeiten aller Art eine zweite Chance zu geben. Auf die Arbeit der Reparateure gibt es keine Garantie und nicht immer ist das „gute Stück“ noch zu retten. Aber jedes Gerät, das nicht im Müll landet, schont die Umwelt und den Geldbeutel der Menschen.

 

Um Anmeldung mit Name, Telefonnummer, E-Mailadresse und Fehlerbeschreibung wird gebeten

Weitere Informationen sind auf der Homepage des Repair-Cafés unter www.repaircafe-eschborn.de zu finden.

]]>
PM-Newsletter Pressemitteilungen
news-5571 Wed, 25 Jan 2023 11:06:24 +0100 Sportlerehrung 2023: Meldungen bitte bis 10. Februar abgeben! https://www.eschborn.de/service/rss-feed/news?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5571&cHash=5ad51b27fb2e439aeb3c8a05ef86619a Am Freitag, dem 28. April 2023, um 18 Uhr, findet auf dem Rathausplatz die alljährliche Sportlerehrung der Stadt Eschborn statt. "Letztes Jahr erzielten die Eschborner Sportlerinnen und Sportler außergewöhnliche sportliche Erfolge. Viel Fleiß und Ausdauer ist erforderlich, um solche überdurchschnittlichen Leistungen zu erbringen. Das verdient eine gebührende Wertschätzung“, teilt Bürgermeister Adnan Shaikh mit.

 

Die Sportvereine wurden per Anschreiben gebeten, Personen, die im vergangenen Jahr sportlich erfolgreich waren, zur Ehrung vorzuschlagen.

 

Eine Auszeichnung kann für diejenigen erfolgen, die im vergangenen Jahr den 1. Platz bei einer Bezirksmeisterschaft, den 1. bis 6. Platz bei den hessischen, süd-westdeutschen oder süddeutschen Meisterschaften erreicht oder an einer höherrangigen Meisterschaft teilgenommen haben.

Dieses Jahr können auch wieder Sportlerinnen und Sportler gemeldet werden, die in den letzten fünf Jahren (von 2018 bis 2022) das Deutsche Sportabzeichen zum 5., 10., 15. Mal usw. abgelegt haben.

 

Im Rahmen der Sportlerehrung werden Personen geehrt, die entweder Mitglied in einem Eschborner Verein sind oder in Eschborn wohnen und ihre Erfolge in einem auswärtigen Verein erzielt haben.

 

Betroffene Eschbornerinnen und Eschborner, die nicht in einem ortsansässigen Verein aktiv sind, werden gebeten, ihre sportlichen Erfolge schriftlich bis zum 10. Februar 2023 an die Stadtverwaltung Eschborn, Fachbereich 3, Rathausplatz 36, 65760 Eschborn, Frau Jennifer Fleischmann oder unter vereine(at)eschborn.de zu melden.

]]>
Vereine PM-Newsletter Pressemitteilungen
news-5570 Wed, 25 Jan 2023 11:04:09 +0100 Grundbesitzabgabenbescheide 2023 https://www.eschborn.de/service/rss-feed/news?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5570&cHash=184ecf7750c217b7cab035853ce3ce9b Die Stadtverwaltung Eschborn informiert, dass die Versendung der Bescheide für die Grundbesitzabgaben ab Montag, den 06. Februar 2023 erfolgt. Sollte mit dem Abgabenbescheid keine Abrechnung 2022 für Wasser und Abwasser erfolgen, so bittet der Fachbereich 1 um Mitteilung des Zählerstandes. Hierbei sind das Kassenzeichen, die Objektbezeichnung, die Zählernummer und das Ablesedatum anzugeben. Der Zählerstand kann telefonisch unter den Rufnummern 06196 490-217 und -410 oder per Fax unter 06196 490-237 sowie per E-Mail unter zaehlerstand(at)eschborn.de mitgeteilt werden.

 

Eventuelle Fragen hierzu beantworten gerne die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Eschborn unter den vorgenannten Rufnummern.

 

Bescheide werden künftig lediglich bei Betragsänderungen versandt. Aus diesem Grund ergehen bei Eigentumswohnungen oder unbebauten Grundstücken in der Regel keine Bescheide mehr, da die Beträge jährlich gleich bleiben.

Somit gilt der Bescheid des Vorjahres bis zur Bekanntgabe eines neuen Bescheides (Dauerbescheid gem. § 27 Abs. 3 Grundsteuergesetz).

]]>
PM-Newsletter Pressemitteilungen
news-5569 Wed, 25 Jan 2023 11:02:00 +0100 „Ronja Räubertochter“ im Kinderkino https://www.eschborn.de/service/rss-feed/news?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5569&cHash=9f69b51be3c6a930aba288bf04c15b63 Am Donnerstag, dem 26. Januar, zeigt die Kinder- und Jugendarbeit den Film „Ronja Räubertochter“. Zuckende Blitze über der Mattisburg, ein Donnerschlag und die Burg bricht mitten entzwei. In diesem Moment wird Ronja geboren, die Tochter von Lovis und dem Räuberhauptmann Mattis. Etwa elf Jahre später: Ronja darf endlich hinaus in die Welt, aber sie soll sich vor dem Fluss hüten, vor Wilddruden und Graugnomen, Dunkeltrollen und Rumpelwichten. Auf ihren Streifzügen durch den wildromantischen Mattiswald trifft sie eines Tages den gleichaltrigen Birk, Sohn von Borka, dem Erzfeind der Mattisräuber. Mattis schäumt vor Wut, als er erfährt, dass sich Borka mit seiner Bande im anderen Teil der Mattisburg eingenistet hat.

 

Doch zwischen den beiden Kindern entwickelt sich nach anfänglichem Zögern eine tiefe Freundschaft, die auch den Winter übersteht.
Als Mattis durch einen Zufall Birk in seine Gewalt bringt, stellt sich Ronja auf die Seite ihres Freundes.
Der Vater ist tief verletzt und verstößt seine Tochter. Ronja zieht enttäuscht aus und verbringt mit Birk einen herrlichen Sommer in einer Bärenhöhle. Es wird Herbst. Mattis kommt, seine Tochter um Verzeihung zu bitten und sie nach Hause zu holen. Ihre Freundschaft zu Birk kann er inzwischen akzeptieren und am Ende ist er sogar bereit, sich mit Borka gegen die gemeinsame Bedrohung durch Landsknechte zu verbünden. Ein Zweikampf entscheidet darüber, wer künftig der Räuberhauptmann sein soll.

 

Ab 14:30 Uhr werden die Kinder im Kinder- und Jugendhaus Eschborn eingeladen, gemeinsam Fairtrade-Snacks und Getränke vorzubereiten, um die Filmvorstellung um 15 Uhr zu genießen.

 

Der Film ist empfohlen ab 6 Jahren. Der Eintritt wird mit einem beliebigen Gegenstand aus der Natur verrechnet.

]]>
PM-Newsletter Pressemitteilungen
news-5567 Wed, 25 Jan 2023 10:11:15 +0100 Vier bunte Narrenkappen schmücken den Vereinskreisel https://www.eschborn.de/service/rss-feed/news?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5567&cHash=ceea228c3f1f086fd6c19d62b9592f0c Der Faschingsverein Eschborner Käwwern 1926 e.V. hat den Vereinskreisel neu dekoriert. Passend zur fünften Jahreszeit schmücken den Kreisel jetzt vier bunte Narrenkappen. Bürgermeister Adnan Shaikh freute sich bei der Vorstellung des neuen Blickfangs am Montag, dem 23. Januar, gemeinsam mit den Käwwern über die neue Dekoration.

Der Vereinskreisel an der Hamburger, Berliner und Sossenheimer Straße wird zu verschiedenen Anlässen abwechselnd von unterschiedlichen Eschborner Vereinen dekoriert.

]]>
Pressemitteilungen
news-5565 Wed, 18 Jan 2023 09:58:46 +0100 Gratulation zum neuen Amt https://www.eschborn.de/service/rss-feed/news?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5565&cHash=50094271bf2dc961f69621f64b19e0dd Mit Susanne Fritsch hat im Main-Taunus-Kreis zum ersten Mal eine Frau und zum zweiten Mal eine Persönlichkeit der Eschborner Kommunalpolitik den Vorsitz des Kreistages inne. Zuvor besetzte nur Karl-Heinz Koch von 1993 bis 1997 diesen Posten.

Bereits Mitte Dezember wurde Fritsch im Rahmen der 12. Kreistagssitzung einstimmig zur Vorsitzenden des Parlamentes gewählt.

 

Stadtverordnetenvorsteher Markus von Sternheim (links) und Bürgermeister Adnan Shaikh (rechts) gratulierten in der vergangenen Woche noch einmal offiziell zu diesem besonderen Amt und wünschten Susanne Fritsch viel Erfolg.

]]>
Pressemitteilungen
news-5564 Wed, 18 Jan 2023 09:57:24 +0100 Stellvertretender Leiter des Wiesenbads in den Ruhestand verabschiedet https://www.eschborn.de/service/rss-feed/news?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5564&cHash=d1e3c79470e0be34090dc264dc69a4dc Am Mittwoch, dem 11. Januar 2023 wurde Michael Glaab von Bürgermeister Adnan Shaikh, der Leiterin des Wiesenbads, Susanne Hörchert-Hein, und der Personalratsvorsitzenden Susanne März in den Ruhestand verabschiedet. Glaab war seit Oktober 1980 bei der Stadt Eschborn beschäftigt und arbeitete zunächst als Schwimmeistergehilfe im Wiesenbad. Im August 2018 bekam er die stellvertretende Leitung des Bads übertragen.

 

Die Stadt Eschborn dankt ihm für seine langjährigen Dienste und wünscht ihm alles Gute für die Zukunft.

]]>
Pressemitteilungen
news-5563 Wed, 18 Jan 2023 09:55:50 +0100 Sternsinger bringen den Segen https://www.eschborn.de/service/rss-feed/news?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5563&cHash=8de7547fcc58cd8b5c636f1a472e4c23 Den traditionellen Segen zum Beginn des neuen Jahres brachten die Sternsinger-Gruppen aus Eschborn und Niederhöchstadt am Freitag, dem 6. Januar, dem Dreikönigstag, ins Eschborner Rathaus. Bürgermeister Adnan Shaikh empfing die rund 30 Kinder und Jugendlichen zunächst im Magistratszimmer, wo die Sternsinger - sogar von einer Querflöte begleitet - eine Strophe des Liedes "Stern über Bethlehem" sangen und ihre Segenssprüche vortrugen. Bürgermeister Shaikh dankte den Gruppen für ihren Besuch und für ihr Engagement für Kinder in Not.

 

Natürlich gab es auch eine Spende für die Sammelbüchse der Niederhöchstädter beziehungsweise der Eschborner Gemeinde. Außerdem bekamen alle einen fairgehandelten Schokoladenriegel als kleine Stärkung. Denn nachdem die Sternsinger über den Türen des Rathauses ihr Zeichen angebracht hatten, zogen sie weiter, um den Segen auch in die Kindertagesstätten und viele Haushalte zu bringen.

]]>
Pressemitteilungen