Abschied nach fast 50 Jahren - Karin Lichterbeck geht in Ruhestand

1969 hat Karin Lichterbeck mit ihrer Ausbildung zur Verwaltungsangestellten bei der Stadt Eschborn begonnen. Jetzt tritt die seinzerzeit erste weibliche Beamtenanwärterin Eschborns und heutige Amtsrätin ihren wohlverdienten Ruhestand an.

In einer kleinen Feierstunde hat Bürgermeister Mathias Geiger ihr für die jahrzentelange Treue gedankt. Vor ihrer Kinderpause Anfang der 90er Jahre hat Lichterbeck das Kulturamt geleitet. Nach ihrem Wiedereinstig widmete sie sich im Haupt- und Personalamt, dem heutigen Fachbereich 2, den Themen Versicherungen und Wahlen. "Ihr haben wir es hauptsächlich zu verdanken, dass alle Wahlen der vergangenen Jahre reibungslos abgelaufen sind. Dazu muss man nicht nur alle rechtlichen Vorgaben genauestens kennen, sondern auch ein großes organisatorisches Talent haben", lobte Geiger seine ehemalige Mitarbeiterin und wünschte ihr für den bevorstehenden "Unruhestand" alles Gute. Diesen Wünschen schlossen sich Personalratsvorsitzender Michael Jersch und Fachbereichsleiter Juan Carlos Ortolá-Knopp an.