Aktion „Sicher im Alter“

Polizei und Sicherheitsberater für Senioren des Präventionsrates berieten in der Taunus Sparkasse

 

Am vergangenen Freitag haben die Senioren-Sicherheitsberater des Präventionsrates der Stadt Eschborn gemeinsam mit der Polizeistation Eschborn in der neuen Filiale der Taunussparkasse über die neuesten Maschen von Trickbetrügern informiert.  

Ältere Menschen werden immer wieder zu Opfern krimineller Handlungen. Dabei nutzen die Täter häufig Gutmütigkeit und Hilfsbereitschaft der Senioren aus, um sich zu bereichern.

„Wir möchten verhindern, dass Eschborner Senioren aufgrund ihrer Hilfsbereitschaft ihr mühsam Erspartes an dreiste Gauner verlieren“, betont Mathias Geiger, Eschborns Bürgermeister und Vorsitzender des Präventionsrats.

Darum gibt es seit einiger Zeit ehrenamtliche Sicherheitsberater für Senioren, die sich in einem mehrtägigen Seminar Kenntnisse über ausgewählte sicherheitsrelevante Themen der Kriminalität angeeignet haben.

Diese Sicherheitsberater haben am Freitagvormittag in der Bankfiliale zahlreiche Senioren beraten und sie über die fiesen Methoden wie z.B. den Enkeltrick informiert. Bei diesem Trick ruft der vermeintliche Enkel den Senior an und bittet um einen großen Geldbetrag, den er angeblich dringend und sofort benötigt.

„Seniorinnen und Senioren sollten sich in einer solchen Situation nicht einschüchtern lassen. Rufen Sie den Enkel oder die Nichte lieber zurück und erkundigen sich, ob die Geschichte wirklich stimmt. Und wenn Sie den Weg zur Bank bereits angetreten haben, besprechen Sie Ihre Bedenken lieber mit dem Bankmitarbeiter, bevor Sie eine hohe Geldsumme abheben“, raten der Bürgermeister und Seniorendezernent Helmut Bauch.

Bei weiteren Fragen zu den Sicherheitsberatern geben Dörte Fischer unter der Telefonnummer 06196 490-593 oder per Mail an Opens window for sending emailpraevention(at)eschborn.de oder Susanne Däbritz unter der Telefonnummer  06196 490-320 und per Mail an Opens window for sending emailsenioren(at)eschborn.de gerne Auskunft.