Zusatzinformationen Kanal und Abwasser

Die Stadt erhebt für das Einleiten von Schmutzwasser und Niederschlagswasser Gebühren. Gebührenmaßstab für das Einleiten von häuslichem Schmutzwasser ist der Frischwasserverbrauch des angeschlossenen Grundstücks. Die Gebühr beträgt pro cbm Frischwasserverbrauch 1,81 Euro.

Für das Einleiten von Niederschlagswasser in die Abwasseranlage wird die bebaute und künstlich befestigte Fläche eines Grundstücks als Gebührenmaßstab zugrunde gelegt. Die Gebühr beträgt pro m² versiegelter Fläche 0,09 Euro.

Für das Einleiten nicht häuslichen Schmutzwassers wird der Frischwasserverbrauch unter Berücksichtigung des Verschmutzungsgrades berechnet. Die Gebühr beträgt pro cbm Frischwasserverbrauch
1,33 Euro.

Wird eine stärkere Verschmutzung festgestellt als die gesetzlich festgelegte Höchstgrenze, erhöht sich die Gebühr.

Weitere Informationen:

Für die Herstellung, Erneuerung, Veränderung, Beseitigung oder Unterhaltung der Anschlussleitungen ist die Stadt Eschborn zuständig. Gemäß dem geltenden Satzungsrecht der Stadt Eschborn sind die Kosten der Bau- und Unterhaltungsmaßnahmen der Stadt in der tatsächlich entstandenen Höhe zu erstatten. Der Erstattungsanspruch entsteht mit Fertigstellung der Anschlussleitung.

Die Stadt kann vor Ausführung der Arbeiten vom Grundstückseigentümer eine Vorausleistung verlangen.

Informationsblatt zum Thema Kanalanschluss + Informationsfilm.

Pläne über Kanal,- und Trinkwasserleitungen können bei der Stadt Eschborn nach telefonischer Abstimmung eingesehen werden.

Die Anträge für die Herstellung von Hausanschlüssen erhalten Sie bei der Stadt Eschborn. Außerdem können Sie den Antrag für einen Kanalanschluss und den Antrag auf einen Wasseranschluss auf dieser Seite herunterladen.

Mehr zum Thema Haus-/Kanalanschluss.

Im Rahmen der gesplitteten Abwassergebühr wird für das Einleiten von Niederschlagswasser in die Abwasseranlage eine Gebühr von 0,09 Euro pro m2 bebaute oder künstlich befestigte Fläche erhoben. Die Festsetzung der versiegelten Fläche erfolgt durch die Selbsterklärung der Grundstückseigentümer.