Vorsorge für den Todesfall

Am Mittwoch, dem 15. November 2017,  findet in der Zeit von 10 bis ca. 11.30 Uhr im Bürgerzentrum Niederhöchstadt eine Informationsveranstaltung zum Thema "Vorsorge für den Todesfall" statt. Herbert Brendel, Leiter des Fachbereiches Bürgerdienste und Stadtleben, die städtische Altenhilfekoordinatorin Susanne Däbritz, sowie Michael Koch von der Pietät Günther Schell GmbH informieren und stehen Rede und Antwort zu dieser  sensiblen Angelegenheit. Auch werden die Friedhöfe mit den verschiedenen Möglichkeiten einer Beisetzung und der jeweils anfallenden Gebühren erläutert.

Vielfach stehen Angehörige nach einem Sterbefall vor der Aufgabe, Papiere zu sortieren, Verträge zu kündigen und vieles andere mehr. Oft wünschen sich die Hinterbliebenen, dass der/die Verstorbene seine Unterlagen besser sortiert und Wünsche, beispielsweise für die Beerdigung, klarer geregelt bzw. geäußert hätte.

Die Stadt Eschborn möchte mit dieser Veranstaltung einen Überblick verschaffen, welche Möglichkeiten der Vorsorge für "den Fall des Falles" möglich sind und wie den Hinterbliebenen die Erfüllung der anstehenden Aufgaben erleichtert werden kann.

Der seitens der Stadt speziell entwickelte persönliche Ordner zur übersichtlichen Aufbewahrung von Unterlagen, kann bei dieser Veranstaltung eingesehen und gegen eine Schutzgebühr von 15 Euro in der Buchhandlung Am Rathaus, in der Schreibwarenhandlung Bobas am Rathausplatz und in der Buchhandlung 7. Himmel am Montgeronplatz  in Niederhöchstadt erworben werden.

Bürgermeister Mathias Geiger lädt alle Interessierten zu dieser Veranstaltung ein.