Gemeinsame Nutzfahrzeugkontrollen im Main-Taunus-Kreis

Das Straßenverkehrsamt des Main-Taunus-Kreises führt etwa viermal jährlich Fahrzeugkontrollen im MTK-Gebiet durch und wird dabei durch Mitarbeiter der Ordnungsbehörde der Stadt Eschborn, Sachgebiet Gefahrgutüberwachung, unterstützt.

Außerdem begleiten Kollegen der Autobahnpolizei Wiesbaden diese Maßnahmen, da Fahrzeuge herausgewunken werden und somit auch ein Eingriff in den fließenden Verkehr erforderlich ist.

Der Fokus bei diesen Kontrollen wird insbesondere auf Sprinter und Kleintransporter gelegt, vor allem wegen der oft mangelnden oder nicht vorhandenen Ladungssicherung und ob Gefahrgut, zum Beispiel brennbare oder ätzende Flüssigkeiten, ordnungsgemäß transportiert wird. Immer wieder fallen auch Paketdienstfahrer negativ auf, die auf ihrer Ladefläche Versandstücke kreuz und quer verteilt und gänzlich ungesichert befördern. Das kann im Einzelfall, besonders wenn auch noch Gefahrgut im Spiel ist, richtig teuer werden.

Die letzte Kontrolle dieser Art fand am Ende Oktober 2018  auf der Mainbrücke der B519 zwischen Rüsselsheim und Flörsheim statt. Insgesamt wurden hier 20 Fahrzeuge kontrolliert, davon hatten zwei – mit geringfügigen Beanstandungen – Gefahrgut geladen. Vier Fahrzeugführer hatten ihre Ladung gesichert, zwei hatten gegen die Lenk- und Ruhezeiten verstoßen. Zudem sprach die Polizei einige mündliche Verwarnungen aus.