Neuer Stadtverordnetenvorsteher besucht Flüchtlingsunterkunft in Niederhöchstadt

Stadtverordnetenvorsteher Reinhard Birkert hat sich während eines Besuches in der Flüchtlingsunterkunft in der Limesstraße über die Situation der neuen Mitbürgerinnen und Mitbürger informiert. Begleitet hat ihn die städtische Koordinatorin für Flüchtlingshilfe, Christiane Otter.
Zurzeit leben in der Unterkunft etwa 40 Flüchtlinge aus Syrien, dem Irak und Afghanistan. Reinhard Birkert hatte zwei ehrenamtliche Übersetzerinnen an der Seite, die ihm Gespräche mit den Flüchtlingen ermöglichten. „Eines kristallisierte sich bei den zahlreichen Gesprächen heraus: alle wollen so schnell wie möglich arbeiten und sich weiterbilden, aber zuallererst wollen sie unsere Sprache lernen“, resümierte Birkert. Er möchte sich dafür einsetzen, dass ihnen deutsche Tageszeitungen zur Verfügung gestellt werden, um sie zu unterstützen, diesem Ziel  näher zu kommen. Die Flüchtlinge bedankten sich bei Birkert für die Eschborner Hilfe. Als er sich verabschiedete hörte er einen Flüchtling sagen: „Danke Eschborn.“