Der Bürgermeister informiert

Thema: Verkehrsinfrastruktur

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ich freue mich Ihnen heute mitteilen zu können, dass wir hinsichtlich des dringend erforderlichen Ausbaus unserer Verkehrsinfrastruktur einen ersten sehr wichtigen Schritt vorangekommen sind.

In den vergangenen 10 Jahren wurde eine separate Auto-bahnausfahrt von der Autobahn A 66 aus Frankfurt kommend in die Düsseldorfer Straße im Gewerbegebiet Süd mehrfach diskutiert und angekündigt. In den letzten Wochen und Monaten haben wir sehr intensiv mit Hessen Mobil verhandelt und konnten uns erfreulicherweise auf eine gemeinsame Verwaltungsvereinbarung einigen. Die bereits von der Stadt Eschborn und Hessen Mobil unter die Vereinbarung gesetzten Unterschriften erlauben uns nun, die Planungen zu konkretisieren und voranzutreiben.

Mitte des Jahres werden wir mit Vorarbeiten auf dem entsprechenden Areal beginnen. Parallel dazu werden die Leistungen für die Hauptarbeiten ausgeschrieben, sodass wir noch in diesem Jahr mit dem Ausbau beginnen können. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir die neue Abfahrt innerhalb der nächsten zwei Jahre einweihen werden. Diese Maßnahme wird den Knotenpunkt Sossenheimer Straße – Frankfurter Straße – Elly-Beinhorn-Straße zu Gunsten aller Verkehrsteilnehmer entlasten.

Nichtsdestotrotz stehen weiterhin einige unvollendete Vorhaben hinsichtlich der Verkehrsinfrastruktur auf unserer Agenda. Die Modernisierung der Bahnhöfe Eschborn Mitte und Niederhöchstadt, die Förderung und Verwirklichung der Regionaltangente West (RTW) sowie die Optimierung des innerörtlichen Straßenverkehrs haben oberste Priorität. Dafür werde ich mich weiterhin tatkräftig einsetzen und in allen politischen Gremien um Unterstützung werben. Gemeinsam können wir unsere Stadt Schritt für Schritt entwickeln.

Ihr

Mathias Geiger