Schüler der Heinrich-von-Kleist-Schule beim Malwettbewerb in Póvoa de Varzim

Bereits zum elften Mal in Folge wurden Schülerinnen und Schüler der Heinrich-von-Kleist Schule von der Eschborner Partnerstadt Póvoa de Varzim (Portugal) zum dortigen Square Painting-Malwettbewerb eingeladen.
Die Schüler Sophie Fischer und Vanessa Papic sowie Vladislav Mandic und Patrick Sentko trafen sich zum Malen mit portugiesischen Jugendlichen in der Diana-Bar, einer an der Strandpromenade gelegenen Begegnungsstätte der Stadt Póvoa de Varzim.

Das diesjährige Motto lautete „Musik verbindet Europa“. Die vier Eschborner reihten sich erfolgreich in die Gruppe der Portugiesen ein und lieferten am Ende themenbezogene und sehr ansprechende Bilder ab. Gemalt wurde auf Leinwand mit Acrylfarben.

Im Rahmen des mehrtägigen Aufenthaltes Mitte Mai stand auch ein Besuch in der nahe gelegenen Stadt Porto auf dem Programm. Die Stadt mit ihren bedeutenden alten Bauwerken, malerisch am Fluss Douro gelegen, gehört seit vielen Jahren zum Weltkulturerbe und begeisterte die Schüler.

Bürgermeister Mathias Geiger freut sich über die Teilnahme der Eschborner Schülerinnen und Schüler: „Wir unterstützen dieses Projekt sehr gerne. Die Besuche in unserer Partnerstadt sind eine gute Gelegenheit, dass die jungen Menschen Land und Leute außerhalb Deutschlands kennen lernen. Nur so kann Europa zusammenwachsen.“

Der Schulleiter der Heinrich-von-Kleist-Schule, Adnan Shaikh, freut sich, dass Schülern seiner Schule auf diesem Wege die Möglichkeit geboten wird, ganz im Sinne der Bildungsaufgabe seiner Schule, internationale Beziehungen vor Ort zu pflegen.