Chiplesegerät für tote Haustiere angeschafft

In der vergangenen Stadtverordnetensitzung, am 22.09.2016, stand die Anschaffung eines Chiplesegeräts auf der Tagesordnung. Das Lesegerät soll zukünftig zur Identifi-zierung toter Haustiere eingesetzt werden. Mit einem Chip versehene Tiere können damit schnell identifiziert und ihren Eigentümern zugeordnet werden.

Bürgermeister Mathias Geiger hatte den Punkt in der letzten Stadtverordnetenversammlung geschoben und mitgeteilt, dass die Verwaltung ein Chiplesegerät anschaffen werde. Ein Beschluss der Stadtverordneten war nicht notwendig. „Ein entsprechendes Gerät wurde zwischenzeitlich erworben und wird bereits seit einiger Zeit von den Kolleginnen und Kollegen des Bauhofs eingesetzt“, teilt der Bürgermeister mit.