Graffiti erobern das Schulkinderhaus Westerbach

„Wie können wir eigentlich unseren Containerbau verschönern?“ - das war die Ausgangsfrage des Herbstferienprojekts im Schulkinderhaus Westerbach. Zehn Kinder begaben sich am 24. und 25. Oktober mit dem Darmstädter Graffitiexperten Sven Ortlepp auf ein gemeinsames kreatives Lösungsabenteuer.

Die Kinder der zweiten, dritten und vierten Klasse hatten am ersten verregneten Tag die Gelegenheit, im Kreativraum ihre Ideen unter Anleitung auf Papier auszuarbeiten. Zudem erfuhren sie die Regeln, die im Umgang mit Sprühdosen notwendig sind. Mit Gummihandschuhen und Schutzmasken (inklusive Filter) ausgestattet ging es am zweiten Tag direkt an die ausgewählte (und natürlich auch legale) Containerwand.

Mit Musik aus dem Ghettoblaster, warmem Tee zur Stärkung der Kehlen und Trittleitern als Arbeitshilfe wurde in ‘urbaner Hip Hop Atmosphäre‘ gezeichnet und gesprüht was das Zeug hält.
Eine weitere Herausforderung war die Auswahl der richtigen caps ( zu deutsch: Sprühköpfe) auf den Dosen. Soll es eine skinny cap oder eine fat cap sein? Das war die Frage.
Die hohe Kunst steckt im präzisen Umgang mit der Sprühdose. Entscheidend sind die Distanz zur Wand, die Dosierung des Sprühstrahls durch den Zeigefinger und die schnelle Bewegung der Dose. Lästige Nasen, die beim Sprühen leicht entstehen können, galt es zu vermeiden. Zu beachten waren folgende Arbeitsschritte: Zunächst die outlines schwarz malen, dann den Inhalt der Motive gestalten und zu guter Letzt den Hintergrund gemeinsam erarbeiten.

Volles Engagement der Sprüher und gutes Wetter verwandelten die einst weiße Containerwand in ein buntes Gesamtkunstwerk aus verschiedensten individuellen Motiven.

Gegen Ende des Projektes wurden die Kinder immer sicherer im Umgang mit dem Medium Sprühdose und es entwickelten sich selbständige Arbeitsprozesse. Die Kinder und die Mitarbeiter des Schulkinderhaus Westerbach bedanken sich recht herzlich bei dem stets freundlichen und stark beanspruchten Sven Ortlepp für seine geduldige und professionelle Arbeitshaltung.