Vortrag im Eschborner Museum

Am Samstag, 26. November 2016, um 15.00 Uhr, spricht im Museum (Eschenplatz) der Historiker Günter Thorwarth zum Thema „Geschichte und Gedenkkultur mit Gefallenendenkmälern“; dazu zeigt er Bilder.

Thorwarth hat, ausgehend von den Denkmälern für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs, die verschiedenen in unserer näheren Umgebung stehenden Ehrenmäler näher untersucht. Besonders zeigt er Beispiele aus Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet, wobei er auch auf die Eschborner Denkmäler eingeht. Bei dieser Veranstaltung des Eschborner Stadtarchivs/Museums sind auch die Mitglieder des „Historischen Vereins Rhein-Main-Taunus“ im Museum Eschborn zu Gast.

Bürgermeister Geiger betont, dass gerade in unserer Zeit, in der der Erste Weltkrieg vor hundert Jahren begann, eine Rückbesinnung an die unermessliche Zahl der Gefallenen angezeigt ist. Das ist heute fast nur noch anhand der Denkmäler möglich. In Eschborn sind von 205 in den Ersten Weltkrieg eingezogenen Soldaten 47 gefallen, das entspricht einer Anzahl von fast 25 Prozent.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Eintritt ist frei.