Bewertungsportale und persönliche Empfehlungen sind im Unternehmeralltag bedeutsam

Große Resonanz beim 10. Eschborner KMU-Abend zum Thema „Empfehlungsmarketing“

Wer kennt einen guten Klempner? Wo gibt es ein gutes italienisches Restaurant? Welches Hotel ist für ein Wellnessurlaub ideal? Einige von vielen Fragen, die täglich gestellt werden und deren Antworten in Online-Bewertungsportalen oder offline bei Freunden und Bekannten gesucht werden. Wie ein Unternehmer das Thema Empfehlungsmarketing für sich sinnvoll nutzen kann, um die Kundenloyalität zu steigern und das Neugeschäft zu fördern, war Gegenstand des 10. Eschborner KMU-Abends am Montag, dem 7. November. Als eine von vier geladenen Referenten zeigte Sonja Kuchinke, Vorsitzende des Eschborner Gewerbevereins IHG e.V., wie die Mitglieder auf klassische Art die persönliche Vernetzung und lokale Verbundenheit leben und damit die Gemeinschaft gestärkt wird.
Rund 90 Unternehmerinnen und Unternehmer waren der Einladung der Wirtschaftsförderung der Stadt Eschborn am Montagabend gefolgt.
Bürgermeister Geiger begrüßte die Gäste und machte deutlich, wie wichtig Empfehlungsmarketing für Unternehmer ist, um ihre Umsätze zu steigern.

Dong-Mi Park-Shin, Leiterin der Wirtschaftsförderung, sah in der großen Resonanz die Bestätigung dafür, dass Mundprogpaganda und Online-Bewertungen im Unternehmensalltag zunehmend bedeutender werden und hierzu das Knowhow der Experten gefragt ist.

Frederik Malsy, Geschäftsführer BNI Wiesbaden/Mainz, regte anhand von alltäglichen Situationen die anwesenden Gäste an, zu reflektieren, ob sie die Grundlagen eines guten Empfehlungsmarketings kennen. Der theoretische Input zu den Erfolgsfaktoren brachte im Weiteren wesentliche Erkenntnisse, wie vor allem im B2B-Bereich Kontakte geknüpft werden können, die zu neuen Geschäftsabschlüssen führen. Ulrike Katz, stellv. Geschäftsführerin justZarges aus Frankfurt präsentierte anschaulich, dass die Firmen-Webseite alleine heute nicht mehr ausreicht, sondern die aktive Nutzung von Bewertungsportalen im Internet einen Mehrwert für das Unternehmen bringt. Als praktisches Beispiel berichtete Hans-Peter Neeb, Geschäftsführer Clavigo Partners aus Friedrichsdorf von seinen Erfahrungen mit dem BNI-Netzwerk.

Im Fazit stellte Dong-Mi Park-Shin nochmals heraus, dass bei aller Marketingstrategie eines Unternehmens die Basis stimmen muss, das heißt, dass ein Unternehmen mit seinen Produkten oder Dienstleistungen nur langfristig empfohlen wird, wenn diese auch empfehlenswert sind.
Zum Abschluss des gehaltvollen 10. Eschborner KMU-Abends konnten beim Get-together die neuen Kenntnisse sofort praktisch beim Netzwerken angewandt werden. Damit auch der 11. KMU-Abend im kommenden Jahr wieder den Wünschen und Interessen der Unternehmer entspricht, nutzt die Wirtschaftsförderung ein bewährtes Instrument, ganz im Sinne der Wertschätzung ihrer Gäste: Die anwesenden Unternehmer notierten noch am Abend ihre Anregungen in Feedbackbögen - daraus wird das Spezial-Thema für den KMU-Abend im nächsten Jahr entwickelt.