Eschborn ist Fairtrade-Stadt

Als 182. Kommune wurde Eschborn bereits 2013 in den Kreis der Fairtrade-Städte in Deutschland aufgenommen. Die Kampagne Fairtrade-Towns wird von dem Verein TransFair e.V. getragen und bringt unterschiedliche Akteure aus Handel, Politik und Zivilgesellschaft zusammen.

 

Hier können Sie sich über die ökonomischen, sozialen und ökologischen Standards im Fairen Handel informieren. Ob im Rathaus, im Weltladen, im Café, im Sportverein oder im Lebensmitteleinzelhandel - der Faire Handel bietet vielerorts Anknüpfungspunkte.

 

Im Jahr 2018 wurde die Eschborner Kindertagesstätte Schillerstraße als erste Kita Hessens zur Fairtrade-Kita zertifiziert – im selben Jahr wurde die Heinrich-von-Kleist-Schule als faire Schule anerkannt, bereits ein Jahr später folgte die Kita Ritterhof.

 

Auf dem Weg zur Fairen Metropolregion

Im Juli 2020 ist die Stadt Eschborn dem Verein Rhein.Main.Fair e.V. beigetreten. Er setzt sich für ökologisch verträgliche und sozial gerechte Standards in Produktion und Handel ein. Rhein.Main.Fair fördert den Fairen Handel, nachhaltige Beschaffung und Bildung für nachhaltige Entwicklung und unterstützt Kampagnen zur Erreichung der globalen Entwicklungsziele.


Fast alle Supermärkte bieten faire Produkte

Mittlerweile findet man in Deutschland in fast allen Supermärkten Produkte, die das Fairtrade-Siegel tragen. Dies sind Artikel, wie z.B. Kaffee, Tee, Schokolade, Kekse, Kakao, Honig, Bananen, Fruchtsäfte, Eistees, Wein, Sportbälle, Reis, Rosen, Zucker und Textilien aus Fairtrade-Baumwolle.

Unser Einkaufsführer für fair gehandelte Produkte in Eschborn bietet Ihnen einen Überblick über das Angebot im Stadtgebiet.

Weitere Informationen zu Fairtrade erhalten Sie unter: www.fairtrade-deutschland.de.

 

Werden Sie aktiv

Wenn Sie mitarbeiten möchten, dann haben Sie die Möglichkeit, sich der Steuerungsgruppe Fairtrade anzuschließen. Hierzu kontaktieren Sie bitte die städtische Pressestelle unter der Telefonnummer 06196.490-104 oder per Mail an presse(at)eschborn.de.