Jahnschule (heute Jugendzentrum - "Juze")

Das Gebäude wurde 1902 als Schulhaus erbaut, da die vorherige Schule an der Linde, heute Hauptstraße 14 (Vereinshaus), zu klein geworden war. Zunächst bestand die Schule aus zwei Klassenräumen und zwei Lehrerwohnungen. 1914 entschloss man sich zu einer Erweiterung um zwei zusätzliche Schulsäle. Im Keller wurde bei dieser Gelegenheit ein Volksbad eingerichtet.

1952/53 wird ein weiterer Anbau mit zusätzlichen Schulräumen errichtet. Seit 1972 ist in dem Gebäudekomplex das städtische Jugendzentrum untergebracht, außerdem das Volksbildungswerk mit dem „Eschborn K“. (Text von Gerhard Raiss)

Summertime, Konzert- und Theaterring oder Kinderkulturprogramm - die Verantaltungen im Eschborner Kulturleben sind vielfältig. Eine Übersicht finden Sie [hier].