„Alltagsmenschen“ Christel Lechner und Laura Lechner Skulpturenschau in Eschborn

Vom 13. Mai bis 24. Oktober 2021 verwandeln die Alltagsmenschen der Künstlerinnen Christel Lechner und Laura Lechner das Eschborner Stadtgebiet.

Ausgangspunkt der Arbeiten von Christel Lechner (*1947) ist der Mensch in seinem Alltag. Gemeinsam mit Tochter Laura Lechner (*1973) und ihrem Gespür für die besonderen Dinge erschafft die Künstlerin seit 1996 lebensgroße Skulpturen aus Beton mit Charakter und Geschichte – ein Abbild des Alltäglichen und doch fern der Banalität.

„Inszenierungen“ nennen die Künstlerinnen ihre Skulpturengruppen, die seit dem Jahr 2001 den Schwerpunkt ihrer Arbeit bilden. Und tatsächlich haben ihre Arrangements viel mit einer Bühne gemein: Sie sind für ein Publikum konzipiert, wirken ohne Worte, sprechen aber unmittelbar an. Dabei geht es weniger um einen intellektuellen, sondern vielmehr um einen emotionalen Zugang: „Durch den Abstand lernen wir sehen“, beschreibt Christel Lechner ihre Kunst.

Aus der Nähe betrachtet entwickeln die lebensgroßen Betonskulpturen ihre ganz eigene Wirkung und Dynamik des Alltäglichen. Berührende Momentaufnahmen, mit denen Christel und Laura Lechner ganz bewusst Positionen der Alltagskultur besetzen. Das hebt sie über das Niveau des Alltäglichen.

Lassen Sie sich auf die besondere Atmosphäre ein, die sich den ganzen Sommer über die Stadt legt. Entdecken Sie die Vielfältigkeit der Skulpturen bei ausgedehnten Spaziergängen.

Mit freundlicher Unterstützung von: Kulturfonds Frankfurt RheinMain

zurück