Liebe Eschbornerinnen,
liebe Eschborner,

das Jahr 2016 neigt sich seinem Ende zu, Weihnachten und der Jahreswechsel stehen vor der Tür. Diese Gelegenheit möchte ich nutzen, um mich mit einigen Worten an Sie zu wenden.

Das vergangene Jahr war sehr ereignis- und arbeitsreich. Im März standen zunächst die Kommunalwahlen an. Das Votum der Bürgerinnen und Bürger hat die politische Landschaft in Eschborn maßgeblich verändert. Dem Willen der Wählerinnen und Wähler folgend, hat sich ein neues Bündnis zusammengeschlossen und wird voraussichtlich bis 2021 die politische Verantwortung in unserer Stadt tragen. Ich hoffe und wünsche mir, dass das Bündnis seine selbst gesteckten Ziele erreichen kann. Die Auflösung des Projektstaus wird in jedem Falle eine sehr anspruchsvolle Aufgabe sein. Persönlich werde ich mich weiterhin konstruktiv und mit all meinen Kräften zum Wohle unserer Stadt in die politische Arbeit einbringen.

Wir konnten im vergangenen Jahr viele nennenswerte Fortschritte erzielen und das eine oder andere Projekt erfolgreich abschließen. Die Unterortstraße erstrahlt seit Ende November in neuem Glanz. Daneben wurde auch die Bismarckstraße in kürzester Zeit vollständig ausgebaut. Die Planungen für das Notfallzentrum wurden weiter vorangetrieben, sodass die Bauarbeiten in der zweiten Jahreshälfte 2017 beginnen können. Bereits begonnen haben die Bauarbeiten zur Einrichtung einer neuen Autobahnabfahrt von der A66 in das Gewerbegebiet Süd. Parallel dazu wurde die Planungsvereinbarung zwischen dem Rhein-Main-Verkehrsverbund, der Deutschen Bahn und der Stadt Eschborn zur Modernisierung des Bahnhofs Eschborn Mitte ausgehandelt und beschlossen. Zusammenfassend kann man konstatieren: Es geht voran!

Überraschend war, dass wir nach nochmaliger Überprüfung der Angelegenheit zu dem sehr erfreulichen Ergebnis kamen, das Rathausgebäude weiterhin nutzen und dem Bürgerwillen damit entsprechen zu können. Ein kostspieliger Neubau ist somit passé.

Gerne möchte ich auch die Gelegenheit ergreifen, allen Menschen für ihr Engagement zu danken, die sich im sozialen, kulturellen, politischen oder sportlichen Bereich für Ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger einsetzen. Ehrenamtliche sind durch ihren Gemeinschaftssinn und ihren hohen persönlichen Einsatz ein Tragpfeiler unserer Gesellschaft.

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, Weihnachten ist das Fest der Besinnung, der Ruhe und der Familie. Wir treffen uns, reden und feiern miteinander. Wir denken an unsere Kranken, denen wir eine schnelle Genesung wünschen und an die Nachbarn, mit denen wir uns schon etwas länger wieder einmal unterhalten wollten. Wir besinnen uns in ganz besonderem Maße auf das, was uns wirklich wichtig ist.

Ich wünsche Ihnen ganz persönlich, Ihren Angehörigen, Freunden und Bekannten eine geruhsame Zeit, in der Sie auch Kraft finden für das neue Jahr. Ein fröhliches und gesegnetes Weihnachtsfest. Zugleich wünsche ich Ihnen einen guten Rutsch in das Jahr 2017 und ein besonders erfolgreiches neues Jahr in Gesundheit und mit allem Glück dieser Welt.

Ihr
Mathias Geiger