1. Eschborner "Solar-Energie-Talk": Erfolgreicher Auftakt zu regelmäßigen Infoveranstaltungen

Über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wollten sich - nach Corona-bedingter Absage des "Energietags" - den ersten Eschborner "Online-Energie-Talk" Ende Juni nicht entgehen lassen. Der Klimaschutzmanager der Stadt, Edmund Flößer-Zilz, hatte den Abend, der komplett per Videokonferenz stattfand, gemeinsam mit der LandesEnergieAgentur Hessen (LEA), die auch die Moderation organisierte, vorbereitet.

Eine kurze Umfrage unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Videokonferenz ergab, dass etwa die Hälfte der Interessenten ihr Wissen vertiefen und eine individuelle Energieberatung in Anspruch nehmen will, wie sie die Stadt Eschborn – kostenlos – anbietet. Bürgermeister Adnan Shaikh wies in seinem Grußwort darüber hinaus auf das städtische Förderprogramm für Klimaschutzmaßnahmen, erneuerbare Energien und Effizienzmaßnahmen hin. So sei die Förderung der Stadt für energetische Sanierung im privaten Bereich seit 2012 verfügbar.

 

Flößer-Zilz erläuterte neben dem städtischen Konzept und der Informationskampagne auch den Energieverbrauch in Eschborn und zeigte auf, dass 40 Prozent des Stromverbrauchs in den Grenzen der Stadt durch Photovoltaik gedeckt werden könnten.

 

Expertenwissen und breites Informationsbedürfnis

Akke Wilmes, der als Architekt und Diplom Ingenieur für ökologisches Bauen bei der Verbraucherzentrale in NRW tätig ist, stellte Potenziale, Kosten und Nutzen der Solarstromgewinnung vor. Er wies darauf hin, dass sich auch die kleinste Photovoltaik (PV)-Anlage zuhause lohnen kann, selbst wenn man nur einen Balkon zur Verfügung hat. Das Potenzial der eigenen Dachflächen kann im sogenannten Solarkataster eruiert werden. Andreas Wöll von der LEA zeigte in einem weiteren Fachvortrag auf, wie man das Solarpotenzial jedes einzelnen Dachs in Eschborn - sogar in ganz Hessen - mit ein paar Mausklicks berechnen kann.

Für den abschließenden Expertendialog und die Diskussionsrunde standen mit Marco Erlenbeck und Frank Mühlhause zwei erfahrene Energieberater mit hoher Fachkompetenz zur Verfügung. Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten diese Chance, ihre Anliegen direkt ins Spiel zu bringen. Die im Chat gestellten Fragen zeigten eine große Bandbreite des Informationsbedarfs. So ging es beispielsweise darum, ob es Sinn macht, auf einem schlecht isolierten Dach beziehungsweise auf einem relativ flachen Walmdach eine PV-Anlage zu installieren. Auch Carports und Garagen waren diesbezüglich ein Thema.

 

Viele interessierte, welche weiteren städtischen Gebäude und ggfs. auch freie Flächen für PV-Anlagen vorgesehen sind. Flößer-Zilz wusste Bescheid: „Auf dem Wiesenbad, der Westerbach-Sporthalle und dem Dienstleistungszentrum sowie etlichen Kindergärten laufen bereits teilweise große PV-Anlagen - vereinzelt in Kombination mit Wärmepumpen. Für das Wiesenbad ist eine Erweiterung geplant, weiterhin wird dort die Energietechnik insgesamt optimiert, Wärmerückgewinnung vorgesehen und das bestehende Blockheizkraftwerk erneuert. Bei der Rathaussanierung ist Solarstrom und weitgehende Klimaneutralität bei der Energieversorgung geplant. Photovoltaik-Anlagen für das Notfallzentrum, das Bürgerzentrum und weitere Kitas sind in Vorbereitung. Nicht zuletzt die Kolleginnen und Kollegen von der Wohnungsbaugesellschaft haben Planungen für verschiedene Gebäude erstellt.“

 

Weiterer Austausch erwünscht

Wer sich die Veranstaltung nochmal komplett anschauen und ggfs. die hilfreichen Aussagen der Experten für eigene Solarprojekte nutzen will, findet die Aufzeichnung des 1. Eschborner Solar-Energie-Talks auf www.eschborn.de in der Rubrik Klimaschutz/Solarkampagne.

Wenn Interesse an einem weiteren Erfahrungsaustausch in Form eines zweimonatlichen Eschborner Solar-Energie-Stammtischs – online oder analog – vorliegt, einfach eine formlose Mail an Klimaschutz(at)eschborn.de schicken.

 

Auch soll dieser Online-Talk keine einmalige Sache bleiben: Geplant ist, dass weitere energie- und klimarelevante Themen aufgegriffen werden, so beispielsweise im Herbst ein Schwerpunkt zu Heizung und Dämmung.

 

Terminanfragen für eine persönliche, kostenlose Energieberatung (Donnerstags von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr) können an Energieberatung(at)eschborn.de gestellt werden. Hier muss die eigene Telefonnummer für den Rückruf angegeben werden.

Zurück